Alte Fraktur(?)schrift, aber welche?

Dieses Thema im Forum "Typographie" wurde erstellt von schabenpfel, 24.07.2006.

  1. schabenpfel

    schabenpfel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    05.01.2006
    Hab schon auf whatthefont geschaut, aber war nix wirklich richtiges dabei... Kann mir jemand helfen? Hier die Schrift: eng2.jpg
     
  2. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    Registriert seit:
    22.08.2005
    Am ehesten LinoText oder Wittenberger, aber nur so etwa.
     
  3. schabenpfel

    schabenpfel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    05.01.2006
    Wenn dann suche ich eh ne FreeFont davon, müsste es ja irgendwo geben... Bei der LinoText sind die Buchstaben ja auch nicht so schön rund wie bei der Originalen. Wittenberg kommt da schon näher, nur hat die nicht die Verzierungen drin... Muss auch nicht ganz genau gleich sein, die Schrift sollte eben nur die Charakteristik der Originalen haben, sprich: -Fraktur -Rundungen (siehe "E") -Verzierungen
     
  4. blue apple

    blue apple MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17.256
    Zustimmungen:
    1.313
    Registriert seit:
    01.12.2005
    Hast du mal hier nachgeschaut?

    http://www.dafont.com/theme.php?cat=401&page=1&text=ENG
     
  5. schabenpfel

    schabenpfel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    05.01.2006
    jop, hab ich, alle 17 Seiten ...
    war aber nix bei, leider. Also nix was jetzt annähernd nur so wäre wie das Original. Aber danke trotzdem für den link!
     
  6. don.raphael

    don.raphael MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.398
    Zustimmungen:
    36
    Registriert seit:
    02.09.2004
    das ist am nächsten dran:

    http://www.dafont.com/search.php?q=cloister&nb_ppp_old=10&page=1&text=ENG&nb_ppp=10&classt=alpha


    von wann ist deine vorlage - ist das ein neuzeitlicher digitalisierter font oder was altes geschriebenes?

    weil ichs mal zu schreiben gelernt und auch diese runden formen verwandt habe, tippe ich bei dieser gebrochenen schrift auf eine schwabacher - wobei die erhältlichen schwabacher nicht darauf passen.

    fraktur ist als sammelbegriff nicht richtig, fraktur ist nach willberg quasi die neuste gebrochene schrift, davor kam schwabacher, davor die rundgotische und davor die gotische.
    dass, was ich da zu schreiben gelernt habe, ist so eine mischung aus fraktur und schwabacher. bei deinem "G" zum beispiel sind diese verzierungen dran, wie sie nach willberg auch in der gotisch vorkommen.
    die schwabacher ist zudem durchs schreiben entstanden und die fraktur ist eigentlich eine satzschrift gewesen.

    es kann also sein, dass deine buchstabenformen in der form nur geschrieben waren und nie genauso digitalisiert wurden.

    als surrogate für dein problem würde ich die alte schwabacher, ehmcke-schwabacher, nürnberger schwabacher, renata, schneidler schwabacher
    oder
    luthersche fraktur, breitkopf fraktur, fette fraktur, justus fraktur, poppe fraktur, unger fraktur, wittenberg fraktur oder die zentenar fraktur empfehlen.

    die rundgotisch kannste eigentlich auslassen, aber vielleicht sind auch die gotischen interessant:
    manuskript gotisch, agincourt, caslon gotisch, cloister black, engraves old english, goudy text, notre dame, weiß gotisch, wilhelm klingspor gotisch.

    wie eingangs erwähnt, ist die cloister black sehr nah dran.
     
  7. schabenpfel

    schabenpfel Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    05.01.2006

    Erstmal ein dickes Danke für deinen sehr informativen Beitrag! Das hat mir Lichtjahre weitergeholfen. Und stimmt! Die Schrift cloisterblack kommt dem Original echt nahe...

    Die Vorlage ist übrigens ein Foto eines Restaurants in Oslo, welches seit 1857 besteht. Auf dem Bild der homepage kann man übrigens den vollen Schriftzug leicht erkennen. Vielleicht wars ja auch ne Extraanfertigung...
     
  8. don.raphael

    don.raphael MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.398
    Zustimmungen:
    36
    Registriert seit:
    02.09.2004
    sicherlich eine extraanfertigung - frei skalierbare schriften gibt es ja noch nicht soo lange und der schildermaler des cafés (ich könnt mich immer beeiern, dass nyheter neuigkeiten heisst) hat halt diese schablonen der gebrochenen schrift - eine gotische - gehabt. es hat sich ja nicht wirklich viel verändert an den gebrochenen schriften, aber im detail und bei den verziehrungen gibt es unzählige formen, die im schreiben entstanden sind, denn schriftenmaler, schriftzeichner verwenden auch heute noch für urkunden gerne gebrochene schriften:
    http://www.baehrig.de/Hobbies/Handwerkliches/Kalligraphie/Werke/werke.html
    besonders bei den initialen kann man sich da vortrefflich verkünsteln:
    [​IMG]
     
  9. JürgenggB

    JürgenggB MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.442
    Zustimmungen:
    585
    Registriert seit:
    01.11.2005
    Hallo, suche mal nach der OTT Regular von
    Christine Mauerkirchner und Rainer Grunert,,
    kommt wahrscheinlich von Linotype.

    Gruss Jürgen
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen