als grafik student selbststaendig trotz bafoeg

Diskutiere mit über: als grafik student selbststaendig trotz bafoeg im Layout Forum

  1. datnight

    datnight Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.10.2003
    hallo leute hab mal so eine generelle frage nachdem ich letzten die diskussion über den grafiker stundensatz verfolgt habe möchte ich hier noch ein weiteres thema anfügen.
    hat schon jemand von euch als student die erfahrung gemacht selbständig zu sein und das eventuell noch obwohl er bafög bezieht?
    ich studier im 6. semester und arbeite von haus aus ab und zu für mittelständische unternehmen und bin auf studenten basis angestellt in einer agentur. ferner beziehe ich noch bafög und möchte dies bis ich in zwei semestern fertig bin auch weiterhin tun. da aber manche jobs die mir privat angeboten werden meinen das-darf-ich-im-jahr-obwohl-ich-bafög-beziehe verdienst überschreiten würden bin ich am überlegen ob es sinnvoll wäre sich selbständig zumachen.
    nach dem studium würde ich mich wahrscheinlich eh selbständig machen, allerdings möchte ich mein bafög noch bis zum ende beziehen, sozusagen als sicherheit falls man mal doch nen job nicht bekommt oder so. vielleicht ist dieses thema auch zu verzwickt um allgemeine tipps zu geben, aber vielleicht habt ihr ja doch den einen oder anderen ratschlag für mich.
     
  2. Difool

    Difool Frontend Admin

    Beiträge:
    8.142
    Medien:
    29
    Zustimmungen:
    858
    Registriert seit:
    18.03.2004
    Hallo datnight,

    in der Regel gilt oftmals: Selbstständige sind zum Erfolg verpflichtet!
    *klingtkomischistaberso*

    Naja, rechne doch mal durch:

    http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/paragraph/21.html

    http://www.unister.de/Unister/studium/studieinfos/ausgabe_stichwort74.html

    ..ich hab halt auf den Bafög gepfiffen und hab ein bisserl damals die Möglichkeit und das Risiko genutzt. Wenn Du verstehst was ich meine.

    Aber du hörst dich optimistisch an und das ist gut so...viel Glück!

    Gruß difool

    ps: poste den thread vielleicht nächstesmal in die MacUser Bar. Ist dort mehr
    off-topic.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  3. datnight

    datnight Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.10.2003
    DANKE DIR WERD ICH EINFACH MAL TUN!!!
    LG DANI*
     
  4. riraf

    riraf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.04.2004
    Hallo,
    difool hat recht: Ist das BaföG erst einmal abgestellt heißt es ackern, und das mehr als zuvor, da doch ein ganz schöner Batzen (ich bekam Höchstsatz) fehlt. Ist natürlich abhängig davon, wieviel Dir flöten gehen würde.
    Aber an Deiner Stelle würde ich die Verdiensthöchstgrenze ausreizen, private Aufrtäge du-weißt-schon-wie abrechnen, BaföG behalten und die 2, 3 Semester noch Student sein und sicch lieber auf Prüfungen, Leistungsnachweise und – ganz wichtig – das Diplom konzentrieren.
    Denn aus eigener Erfahrung heraus hat mir außer meiner praktischen Erfahrung im Studium auch das sehr erfolgreiche Abschneiden im Hauptstudium geholfen.
    Und zum Thema Selbstständigkeit nach dem Studium:
    Im Moment bist Du vielleicht noch billig, allein Dein Studentenstatus suggeriert den Leuten, daß Du günstiger als eine Werbeagentur bist, bzw. zahlen Werbeagenturen auch guten Gewissens weniger.
    Der "Dipl.-Des." öffnet einen nicht gerade Tür und Tor in die Selbstständigkeit, und glaube mir, ich hatte eine Menge Enthusiasmus und Engangement an den Tag gelegt. Es laufen z.Zt. so abartig viele Mediendesigner und selbststänige Dipl-Designer mit einer Menge mehr Erfahrung und Beziehungen rum. Meine selbstständigen Kommolitonen aber verteilen Canapees auf der Messe, anstatt eine hübsche Geschäftsausstattung für den In-Club der Stadt zu designen.

    Mein Tipp also: lieber BaföG behalten und die Zeit nutzen, ein klasse Diplom hinzulegen und sich danach länger und in ganz Deutschland auf einen AD-, Junior-AD-Posten oder Satzabteilungsleiterpsten bewerben, anstatt sich mit den vielen, vielen Leuten, die weniger akademisch qualifiziert, aber sehr viel fitter in den Programmen sind (leider scheint nur noch das zu zählen) um Reinzeichnungs- und Layoutjobs zu prügeln.
    Ein Beispiel: es war für mich kein Problem, für unseren Verlag eine stundenweise Layouterin mit 15 Jahre Berufserfahrung und absolut perfekten Kenntissen in allen gängigen Grafikprogrammen für 18€/h zu bekommen...

    Laß Dich nicht von dem Gedanken blenden, Dich schon während des Studiums selbstständig nennen zu dürfen.

    Auf der anderen Seite ist es überlebenswichtig, sich gleich nach dem Diplom was zu beissen verdienen zu können, denn da läßt Papi Staat einen einfach stehen.

    Viel Glück – und genieße einfach noch ein bißchen das BaföG!
     
  5. don_mac

    don_mac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    12.06.2003
    Hi datnight,

    Habe letztens mit der Bafög-Hotline telefoniert. Die haben mir gesagt das der Verdiensthöchstsatz für Selbständiger bei etwas über 3000 € liegt. Also kommt es drauf wieviel du Bafög ekommst und ob sich der Verzicht für dich lohnen würde.
    Allerdings hat die Selbstständigkeit viele Vorteile. Viele Firmen bekommen lieber Rechnungen die sie vn der Steuer absetzen können, satt dass sie jemand anmelden müssen etc.
    Frag das doch vorsichtshalber mal an bei deinen Kunden/Arbeitgeber an. Ich kenn einige die mi mir Ausbildung (Fachinformatiker) gemacht und die Firmen gesagt haben: I´ch kann dich nicht einstellen, aber mach dich selbstständig und ich vergeb dir Aufträge.
    Außerdem kannst du bei Selbstständigkeit jeden ******* als Ausgaben angeben und von der Steuer absetzen. Wenn du das richtig machst, dauert es wohl ein Weilchen bis du über den Bafög-Mindestverdienst-Betrag kommst;)

    Gruß
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche