Alles fuenfmal langsamer

Diskutiere mit über: Alles fuenfmal langsamer im MacBook Forum

  1. benundseinmac

    benundseinmac Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.03.2005
    Tach Leute. Ich bin echt verzweifelt, mein iBook g4 12z macht komplett alles nur noch im Schneckentempo, also der braucht Zehn min um hochzufahren und so weiter. Alle ueblichen Tests hab ich schon gemacht, sprich HDDienstprogramm, Onyx, Hardwaretest. Aber kein Ergebniss. Wenn der Rechner langsam ist hoert man durchgehend die Festplatte arbeiten. Dann gibt es wieder Fasen, wo das iBook so tut als ob nie was gewesen waere. was kann ich machen, um wenigstens herauzubekommen was das Problem ist?

    ps. Ich kann ebenfalls nicht von der Nortoncheck CD booten, AppleResore geht aber. (?)
     
  2. v-X

    v-X Gast

    schonmal den Pram resettet?
     
  3. baumann

    baumann Banned

    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.03.2005
    Mach mit der OS X CD mal den Hardwaretest.

    Auch wenn keine Fehler gemeldet werden tippe ich auf die Festplatte.

    Meine beiden Seagate Platten (am Windows Rechner) wurden auch total langsam. Haben ständig gerört. Irgendwann ist XP ständig abgeschmiert.

    Ein Tool vom Festplattenhersteller hat dann haufenweise Fehler festgestellt. (Gibts für OS X leider nicht) Schuld waren wohl elektrostatische Entladungen.

    Kann bei dir auch sein. Der Arbeiter der das Ibook zusammengebaut hat muss nur kein Erdungsarmband getragen haben.

    Ironischerweise habe ich seitdem schon zig sogenannter Computerfachläden besucht in denen die offen am Tischen Komponenten ein- und ausgebaut haben.

    Wenn ich dann was von einem Erdungsarmband sage schauen sie mich immer an als ob ich vom Mars komme.

    Soviel zum Thema 10-20 Euro Stundenlohn. :(

    PS:
    Es ist ÄUSSERST wichtig, dass du jetzt SOFORT deine Daten sicherst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.03.2005
  4. benundseinmac

    benundseinmac Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    24.03.2005
    pram hab ich resettet, ergibt aber keine änderung

    ich hab den rechner schon seit nem dreifiertel jahr und seit dem ist der auch nicht geöffnet worden
     
  5. hustinettenbär

    hustinettenbär MacUser Mitglied

    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    23.02.2005
    diese dinger sind unnötig. wenn du dein potential mit dem des pcs gleichsetzt, hat das den selben effekt. (griff ans gehäuse)
     
  6. marco312

    marco312 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.428
    Zustimmungen:
    211
    Registriert seit:
    14.11.2003
    Hallo

    Hast du mit deinen Schriften experimentiert das ist sehr oft der Grund für langes starten des Systems.

    Oft hilft es auch username -> Library -> Preferences -> com.apple.finder.plist zu löschen .

    Oder wenn du mit deinen Schriften gespielt hast kann der FontFinagler manchmal wunder wirken lassen.

    Gruß
    Marco
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.10.2015
  7. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    Registriert seit:
    22.02.2003
    Bevor ich an eine defekte Platte denken wuerde kommen noch eine ganze Reihe weiterer Ursachen in Frage.

    PRAM re-set ist einer davon. Es igbt aber noch ein paar weitere.

    Du sagst der Rechner bracht lange zum booten. Kannst du mir sagen wie weit er beim booten normal kommt und ab wann er anfaengt zu haengen. Vor dem login oder danach oder erst wenn der Schreibtisch aufgebaut wird?

    Cheers,
    Lunde
     
  8. Dr. Thodt

    Dr. Thodt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    04.10.2003
    -> Programme -> Dienstprogramme -> Aktivitätsanzeige
    Dann in der Aktivitätsanzeige nach % CPU sortieren, gibt es da irgend etwas was richtig Leistung verbraucht? Wenn ja, markieren, Prozeß beenden. dann in den Startobjekten nachschauen, was alles beim Starten geladen wird, unnötiges rausschmeissen.
     
  9. Deep4

    Deep4 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    254
    Registriert seit:
    12.12.2003
    Der lagert aus bzw. hat Probleme damit.

    Wird der Speicher noch komplett erkannt ? Ist die Platte voll ?

    Ansonsten ist Daten sichern schon mal nicht verkehrt.

    @baumann

    Die Empfindlichkeit elekronischer Bauteile gegenüber Entladungen wird schwer überschätzt. In 15 Jahren habe ich noch nicht mitbekommen , daß irgendein Bauteil aufgrund fehlender Armbändchen oder Matten gehimmelt wurde. Mal kurz an die Heizung packen oder Netzkabel am Rechner lassen und gut ist.

    Gerade Festplatten sind ziemlich unempfindlich gegenüber Entladungen; deshalb werden die in der Regel auch nicht in Antistatik-Folien etc. versendet, sondern in ordinären Platikverpackungen; wenn überhaupt.

    Die defekten Sektoren Deiner Platten haben mit Sicherheit andere Gründe gehabt. Es gibt halt Platten, da ist von Anfang an der Wurm drin. Siehe alte DTLA Serie von IBM etc.
     
  10. marco312

    marco312 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.428
    Zustimmungen:
    211
    Registriert seit:
    14.11.2003
    Da muss ich dir zustimmen ich habe auch noch nie erlebt das Geräte schaden genommen haben weder bei mir noch bei anderen. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche