Alle Rechte für alle Benutzer?Wie?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von filmklang, 21.04.2004.

  1. filmklang

    filmklang Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.04.2004
    Hallo, ich werde mit der Benutzerführung noch wahnsinnig. Mac os 10.2.8:
    Wie kann ich ein für alle Mal alle Rechte für alle Benutzer so setzen, daß jeder immer und überall schreiben und lesen kann?
    Ich möchte auch Daten, die ich mit Benutzer1 geschrieben habe, mit Benutzer2 überschreiben können, ohne diese Datei erneut immer wieder freigeben zu müssen! Geht das?
    Ich benötige verschiedene "Benutzer" für verschiedene Anwendungen betreffend das Erscheinungsbild des Schreibtisches, werde aber ständig von meinem Computer reglementiert. Kann man das abschalten?
    Danke, Till
     
  2. Pretzel

    Pretzel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.167
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    08.09.2003
    hi im forum! ;)

    also bei systemeinstellungen -> Benutzer einstellen, dass der jeweilige Benutzer "den computer verwaltet" (häkchen machen bei sicherheit)

    dann auf die Festplatte klicken und dort rechts klick und zugriffsrechte da admins auswählen und: Lesen und schreiben auswählen

    und zu guter letzt auf "alle unterordner anwenden" klicken!

    dann ist das fertig ;)
     
  3. filmklang

    filmklang Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.04.2004
    Danke. Das weiß ich auch, das ist schon richtig.
    Aber erstens klappt das "auf alle Unterordner anwenden" komischerweise für neu hizugefügte Dateien nicht, und selbst wenn man die ganze Prozedur gemacht hat (und das dauert bei einer grossen Festplatte recht lange) werden die Rechte nicht automatisch auf die hinterher neu zugefügten Dateien übertragen. Die können dann andere Benutzer wieder nur lesen und nicht schreiben und man kann von vorne beginnen.
    Was bedeuten denn die ganzen Eigentümer und Gruppen, wie "System" oder "nobody" oder "admin". gibt es da nicht einen, der einfach alles kann und darf??
    Beim PC darf man als "admin" auch alles. Hier anscheinend noch lange nicht!!
    Gruss Till
     
  4. 20000st

    20000st MacUser Mitglied

    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.10.2003
    Alles dürfen/können = root-benutzer

    Aber den würde ich dir persönlich nicht für die allgemeine Arbeit empfehlen. Und schon gar icht, dass sich andere mit diesem Account bei dir einwählen können. Sie können nämlich das System als root komplett plattmachen und auch die Daten anderer Benutzer einsehen. Privatsphäre ade...

    Ich vermute mal, du möchtest, dass andere User über das Netzwerk auf freigegebene Laufwerke zugreifen können. Da kann ich dir das Programm SharePoints ans Herz legen, es ist eines meiner absoluten Lieblingsprogramme für OS X und Freeware noch dazu.

    Es ermölicht auf sehr einfache Art und Weise die völlständige Konfiguration von Netzwerkfreigaben unter AFS (Apple) und SMB (Windows) ebenso wie deren eigene Konfiguration (berechtigte Benutzer und Gruppen, Name der Arbeitsgruppe etc.).

    Und das besondere: über die Option "Rechte vom Stammverzeichnis übernehmen" wird jeder Datei, die in einen freigegebenen Ordner geschrieben wird, das Rechteschema des Ordners verliehen. Das ist doch genau wonach du gesucht hast, oder?

    20000st
     
  5. Andi

    Andi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.842
    Zustimmungen:
    653
    MacUser seit:
    16.05.2002
    ...

     

    Ich find das :cool:

    Gruß Andi
     
  6. maga

    maga MacUser Mitglied

    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    23.02.2003
    Hallo Filmklang,

    wenn es Dir nur darum geht, zwischen mehreren Desktops umschalten zu können (so wie bei KDE oder GNOME unter Linux), dafür gibt`s extra Programme, z.B.:

    defekter Link entfernt

    habe ich auf die Schnelle gefunden, gibt`s aber sicher erheblich mehr verschiedene Programme und wahrscheinlich sogar kostenlose !

    Mit Deiner Vorgehensweise, jedem ALLE Rechte zu geben, machst Du den großen Vorteil eines Unix-Systems (MacOS X ist ein System auf Unix-Basis) zunichte, die Dein System schützen !!! Selbst Microsoft hat gemerkt, daß es nicht gut ist, jedem ALLE Rechte zu geben und deshalb Betriebssysteme wie Win NT, 2000 oder XP eingeführt, die - im Gegensatz zu Win98 - die Benutzerrechte einschränken können und damit von Haus aus wesentlich sicherer sind als ein FAT32-Windows.

    Überleg es Dir bitte nochmals.

    Viele Grüße

    Matthias
     
  7. bassermann

    bassermann Gast

    probleme mit rechten

    also bei mir hat das aber zur folge, daß auch nach reparatur der zugriffsrechte über das festplattendienstprogramm, zB mein desktop seltsame berechtigeungen hatte.
    ich als hauptbenutzer hatte lesen&schreiben
    unter gruppe stand aber keine gruppe sondern wieder mein benutzer der unter dieser rubrik "keine rechte" hatte.
    andere hatten richtigerweise keine rechte.

    jetzt konnte ich aber einen font der auf dem schreibtisch lag nicht der schriftsammlung hinzufügen. erst nachdem ich diese "falschen" rechte geändert hatte und nach neustart konnte ich die schrift hinzufügen...

    was soll dieser rechtekram das ist jawohl sowas von einem üblen bug und bei 10.3.3 immer noch nicht ausgeräumt...

    außerdem werden die rechte NICHT auf unterobjekte angewandt... kann ich das über das terminal machen? und wenn ja wie geht das?
     
  8. 20000st

    20000st MacUser Mitglied

    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.10.2003
    Du kannst Zugriffsrechte im Terminal über den Befehl

    chmod -R xxx /Verzeichis

    verändern. Die Option -R bedeutet, dass das gesamte Verzeichnis verändert wird.

    Wobei xxx durch eine zahl ersetzt wird:

    777 = rwxrwxrwx = alle haben Vollzugriff

    755 = rwxr-xr-x = alle dürfen lesen (r) und ausführen (x), aber nur du kannst schreiben (w)
     
  9. kws

    kws MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.03.2004
    Re: probleme mit rechten

    was soll dieser rechtekram das ist jawohl sowas von einem üblen bug und bei 10.3.3 immer noch nicht ausgeräumt...


    Ich nehme an, dass das wie auch viele andere unverständlche Dinge (für Desktop-Systeme) daher kommt, dass Apple zum grossen Teil einfach UNIX übernommen und mit ner grafischen Oberfläche versehen hat. Denen stand ja damals das Wasser bis zum Hals und sie brauchten ein neues Betriebssystem für den Markt.
    Das eigentliche Problem ist, dass die Einfachheit und Portabilität des alten OS 9.x (z.B. Systemordner auf Wechselmedium - dann bootfähig) nicht in OS X übernommen wurde, die alten Vorteile des Mac sind jetzt praktisch durch OS X verschwunden, dafür gibts schöne bunte Fenster ...

    Das alles hier (OS X - Foren) erinnert mich langsam ans Verhalten einer Glaubensgemienschaft, die auch nur durch Ignorieren störender Fakten im Gleichgewicht bleibt.

    Tschuldigung ...

    KWS
     
  10. 20000st

    20000st MacUser Mitglied

    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.10.2003
    Also die Rechte finde ich klasse, sie schützen dich effektiv davor, aus Versehen das Ganze System zu schrotten. Ebenso wird anderen Programmen der Zugriff auf das kernsystem Verweigert.

    Die Rechteverwaltung ist IMHO eine der wichtigsen Features un UNIX Betriebssystemen. Es kostet ein bißchen Zeit, bis man es kapiert hat, aber dann kann man ohne gar icht mehr leben ;)

    20000st
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen