akkuzellen zerstört sich selber

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von TaC_, 05.10.2004.

  1. TaC_

    TaC_ Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    16.06.2004
    grüße,

    ich habe mal ein bissi im netz nach ersatzakkus geschaut, da meiner auch tot ist (11min). ich mailte dem shop weil ich da was wissen wollte und der antwortet mir so:

    "wenn sie zwei akkus kaufen möchten und den einen aufheben möchten bis
    der andere defekt ist, raten wir davon ab, da dann der 2.-akku auch
    defekt ist, da sich li-ion-akkuzellen mit der zeit selbst zerstören.
    egal, ob sie einen li-ion-akku benutzen oder nicht, er wird nach ca. 3
    jahren defekt werden. bei benutzung kann es natürlich schon vorher
    sein."

    weiß da jemand was? ist das echt so? weil dann würde sich doch nie jemand akkus in lager legen. also die notebook hersteller und alle würden dann doch nur auf bedarf produzieren.
     
  2. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.461
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003
    das ist in der Tat richtig. Ein Akku altert ueber die Zeit - egal ober er dabei benutzt wird oder nicht. Daher ist entscheident zu wissen wann der Akku produziert wurde. Ein Akku der schon 2 Jahre zwischen Grosshaendler/Zwischenhaendler/Einzelhaendler hin und her geschoben wird wird nicht mehr die Leistung (Ladezyklen und Ladefaehigkeit) bringen wie ein neuer Akku.

    Produktlebenszyklen im Notebook Bereich liegen bei 9 Monaten. Dann gibt es ein neues Modell und der alte Alkku passt eh nicht mehr.

    Cheers,
    Lunde
     
  3. Lynhirr

    Lynhirr Gast

    Huch! :eek:

    Und die Leute kaufen alle 9 Monate ein neues Notebook? ;)
     
  4. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.044
    Zustimmungen:
    1.318
    MacUser seit:
    13.09.2004
    Naja bei den Preisen der Wintel Notebooks von Aldi oder Lidl kann man das ja machen ;-) .

    Bei Lithiomionen-Akkus spricht man von ca. 1000 möglichen Ladezyklen. Dann sind die Akkus meist verschlissen. Die Wenigsten machen sich bewußt, das Akkus Verschleißteile sind.
    Bei Handys fällt es auch kaum auf, weil die Meisten ja alle zwei Jahre die Geräte wechseln ( macht bei einer Ladung pro Woche ca. 104 Ladezyklen).
     
  5. Rakor

    Rakor MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.785
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    05.11.2003
    Akkus bauen ihre Kapazität über die Zeit ab. Ladezyklen beschleunugen den Verfall noch. Du solltest bedenken, dass es sich dabei um ein chemisches Prinzip handelt und die Inhaltstoffe mit der Zeit zerfallen. Daher beim Kauf eines Akkumulators immer auf das Herstelldatum achten. Und beim einlagern die Hinweise beachten (keine leeren Akkus lagern, kühl lagern etc.)
     
  6. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.461
    Zustimmungen:
    881
    MacUser seit:
    22.02.2003

    Das kann man daraus nicht schliessen - aber spaetestens 6 Monate nach der letzten Keynote gibt es hier im Forum die heftigsten Geruechte um iBook oder Powerbook Neuvorstellungen - bis dann nach 9 Monaten die neuen Geraete wirklich kommen.

    Der gewoehnliche Fan ueberspringt in der Regel eine Produktlinie um spaetestens bei der folgenden wieder zuzuschlagen. Das macht dann unterm Strich alle 2 Jahre einen neuen Rechner - man will ja schliesslich mit dem Kauf warten, bis die ersten Kinderkrankheiten behoben sind.

    Dieser Zeitraum entspricht dann in etwa der natuerlichen Lebenserwartung eines Akkus. Der Hersteller muss also lediglich nach 2 Jahren nochmal ein paar Akkus fuer die ewig Gestrigen nachproduzieren lassen. Bis die sich dann selbst zerstoert haben oder eines natuerlichen Todes gestorben sind weiss eh keine Sau mehr wozu der Akku eigentlich mal gut war :cool:

    Cheers,
    Lunde
     
  7. Lynhirr

    Lynhirr Gast

    Uff, da will ich doch kein Notebook! :)

    Mein letzter Mac hielt 6 Jahre und läuft immer noch, sogar die Pufferbatterie. Und mein neuer iMac soll auch so lange halten :D
     
  8. VicDorn

    VicDorn MacUser Mitglied

    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    06.09.2004
    Wobei zu bemerken ist, dass ein Zyklus einmal _komplett_ entladen und laden bedeutet - man kann sich das sozusagen aufteilen, Du kannst also auch anstatt einmal komplett zweimal zur Haelfte entladen. Nur ganz am Anfang bei einem neuen Akku braucht man einige komplette Zyklen, bis die volle Kapazitaet zur Verfuegung steht.

    Gruss,

    Stefan
     
  9. JarodRussell

    JarodRussell MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.696
    Zustimmungen:
    246
    MacUser seit:
    02.06.2003
    Also mal langsam. Ich habe mir vor kurzem erst noch einen ORIGINAL Apple Akku für mein altes Pismo Notebook geholt. Das Notebook ist ja nun auch schon 4 Jahre alt. Da war der alte Akku wirklich platt. Ich bin zum Apple Service Center gegangen, habe gesagt, ich bräuchte einen neuen Akku dafür und in einigen Tagen hatte ich den. Produktionsdatum: KW28 2004. Lasst Euch also bloss nicht erzählen, die Ersatzteile gäbe es nicht mehr und ihr müsstet teure Lösungen von Drittanbietern kaufen. Das ist blödsinn. Klar, iirgendwann gibt es die Teile wirklich nicht mehr, aber dennoch. Erst genau nachforschen. Der Händler bei dem ich zuerst wegen des Akkus war, wollte mir einen von einem Drittanbieter andrehen und das Jojo Netzteil war ja auch defekt, da hiess es auch: "Gibts nicht mehr". Bei dem Apple Service Partner (eine winzige Hinterhofwerkstatt in Bochum) dann die Überraschung: "Klar, kein Problem, bestelle ich ihnen. Ist in etwa einer Woche alles da." Und so war es dann auch. Akku im Tausch gegen den alten für 130 Netto und das Jojo für 75 Brutto (Ein Ersatz von Madsonline oder anderen Dritten hätte 90 bis 100 Euro gekostet).
    Ihr könnt das an den Akkus übrigens einfach ablesen, wann die hergestellt wurden. Und zwar an der Seriennummer. Die ersten drei Ziffern geben immer erst das Jahr und dann die Kalenderwoche an. Also bei meinem neuen Pismo Akku z.B.: 428 = 2004 Kalenderwoche 28.

    Ciao,
    Daniel aka Jarod
     
  10. feel_x

    feel_x MacUser Mitglied

    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    31.07.2003
    Ganz genau so ist es :)
    Wer dazu mehr wissen will, sollte in der letzten MacNewsPaper den Akku-Bericht lesen.

    feel_x
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - akkuzellen zerstört selber
  1. downy123
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    929
    downy123
    06.12.2014
  2. monotoninski
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.070
    Pingu
    29.06.2014
  3. Panther94
    Antworten:
    9
    Aufrufe:
    652
    Panther94
    27.01.2014
  4. HanSolo86
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    532
    HanSolo86
    17.11.2013
  5. iDrops
    Antworten:
    12
    Aufrufe:
    5.529
    iDrops
    09.08.2006