Airport Extreme = Kopfschmerzen?!

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von SargonusRex, 12.08.2004.

Wlan = Kopfschmerzen?

  1. Ja, kenne das Problem!

    23 Stimme(n)
    13,9%
  2. Nein nie gehabt!

    92 Stimme(n)
    55,8%
  3. Wlan ist sicher, Probleme sind Einbildung!

    31 Stimme(n)
    18,8%
  4. Habe schon von derartigen Probs gehört ...

    19 Stimme(n)
    11,5%
  1. SargonusRex

    SargonusRex Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.12.2003
    Hallo Macuser,

    Wollte mich mit meinem Problem mal an Euch wenden, da ich mitbekommen habe, das ein relativ grosser Anteil von Euch auf drahtloses Netzwerk zugreift...:

    Habe vor einiger Zeit bei meinen Eltern ein Wlan mit Aiport Extreme-Karte im iMac-TfT errichtet.

    Jedesmal, wenn ich mich etwas länger vor dem iMac meiner Eltern aufhalte (also so über 30 Minuten) und im Internet surfe, bekomme ich starke Kopfschmerzen, die nach dem ausschalten des iMacs bzw. manuellem beenden der Airport-Verbindung langsam, d.h. über einige Stunden (!) verschwinden.

    Ein Schwindelgefühl plagt mich daraufhin meistens den ganzen Tag.

    Mit ausgeschaltetem Airport im iMac kann ich stundenlang ohne merkliche Probleme vor dem Gerät arbeiten (Textverarbeitung etc.). Auch bereitet mir die unmittelbare Nähe der eingeschalteten(!) Wlan-Basisstation keinerlei Schwierigkeiten.

    Funken Apples Airport-Extreme-Karten so stark oder auf eine bestimmte Art ("Frequenz" ??? ), die bei empfindlichen Personen die von mir beschriebenen Beschwerden auslöst?

    Jetzt wirds Kurios:
    --------------------

    Am gestrigen Tage habe ich also noch einmal mit meiner Mutter einen kleinen "Computerkurs" an besagtem iMac abgehalten. email-Schreiben stand auf dem Programm, die erfolgreiche Übermittlung der elektronischen Nachricht wurde anhand meines ins Wlan eingeloggten Powerbook überprüft, sprich : die Airport-Karte im Powerbook war eingeschaltet.

    Leider bin ich den ganzen heutigen Tag meine gestern "bewusst erzeugten" (oder als "Nebenwirkung" in Kauf genommenen), Kopfschmerzen nicht losgeworden, bis ich vor ca 1 Stunde gemerkt habe, das die Airport-Karte in meinem Powerbook noch aktiviert ist.

    Internet gibts bei mir zuhause (ich wohne nicht mehr bei Mami ;) ) über altmodisches Kabel, ein Wlan ist an meinem Wohnort (ländlich) weit und breit nicht in Sicht, die Airport-Karte hatte also keine Netzwerkverbindung... und doch, nach dem sofortigen ausschalten der Airport-Karte haben sich meine Beschwerden merklich gebessert...

    Bin ich Strahlen-Hypochonder? - oder ist eine derartige Auswirkung auf Wireless Lans bzw. Airport und Co. ein bekanntes Phänomen/Problem ?

    Wer von Euch hat ebenfalls derartige körperliche Auswirkungen auf Wlans erlebt?

    Danke

    SrX
     
  2. minti

    minti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    14.03.2004
    krass, das hab ich ja noch nie gehört.
    ich weiss zwar, dass man auf die dauer von wlan und diesen schnurlosen telefonen beschwerden bekommen kann, aber so schnell: donnerwetter.
     
  3. gurukaeng

    gurukaeng MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    31.08.2003
    mh, also ich werd hier vom WLAN Router und diversen DECT Geräten und Handy verstrahlt. Aber bisher merk ich nix. Wenn ich mit dem Win Notebook via WLAN ins Netz gehe und Kopfschmerzen bekommen würde, würd ich das aber eher dem Betriebssystem in die Schuhe schieben :D

    Airport Extreme Karte funkt erst in einigen Tagen im PB. Werd mal drauf achten, ob das Kopfschmerzen bereitet...
     
  4. Thomax

    Thomax Gast

    Ich kenne das auch. Also ich hab nicht direkt Schmerzen. Aber ich habe das Gefühl dass ich ein sehr unangenehmes Gefühl im Kopf habe wenn meine AirPort Karte aktiv ist. Es ist ja auch so dass die Antenne im Displayrahmen eingebaut ist und direkt das Gescht anstrahlt.
     
  5. HAL

    HAL Gast

    hm. wir haben im büro und zuhause wlan, auf dem haus gegenüber
    eine handy-verteilerantenne und natürlich auch selber handys und zwei
    schnurlose telefone für zuhause. kopfschmerzen bekomme ich davon nicht.
     
  6. Supersonic

    Supersonic MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    26.07.2003
    Ich hab mal in einem anderen Forum von so einem Fall gelesen, er konnte es sich aber auch nicht erklären.

    Andere Möglichkeit: Einbildung. Die soll die dicksten Dinger bewirken.


    Oder einfach mal per google forschen, ob sowas bekannt ist, auch bei mehreren Leuten. Interessant wäre es auch, was der Hausarzt dazu sagt. Wenn es immer nur dann auftritt, wenn AP eingeschaltet ist, könnte man das ja mal - zugegeben mit einigem Aufwand - in einer Klinik testen, so mit Hirnstrommessungen usw.

    Wenn ich mir das so vorstelle, ist es fast so übel wie ständige Kopfschmerzen ohne Grund - ich würde verzweifeln!
     
  7. gurukaeng

    gurukaeng MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    31.08.2003
    das scheint mir ne brauchbare Seite zum Thema zu sein...

    Elektrosmog
     
  8. flaebehop

    flaebehop MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.649
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.06.2004
    klingt nach elektrosensibilität, also eine art allergie auf strahlung bestimmter wellenlängen und intensitäten. viel weiß man noch nicht darüber, aber hier kannst du über einen feldversuch der BAuA nachlesen, der im frühling stattfand. vielleicht gibt es ja schon ergebnisse.
     
  9. Grady

    Grady MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.277
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    25.04.2003
    Schon den Blindtest gemacht? Also unwissentlich am iMac mit, bzw. ohne Airport arbeiten. Dabei sollte man einfach das Airport-Symbol deaktivieren und keinerlei Anwendungen mit Netzzugang verwenden. ;)
    Nein, auch Apple hält sich an die gesetzlich vorgegebenen Werte, die zwar sehr großzügig sind, aber immer noch weitaus geringer als beim Handy. (0,1W EIRP bei WLAN vs. 2(?) W beim Handy)
    Die Frequenz kann es eigentlich auch nicht sein, auch wenn die mit 2,4GHz im Bereich der Mikrowellen liegt. Bei einem solchen Grill werden ja ganz andere Energien umgesetzt.

    Wenn deine Airport-Karte im PB keine Verbindung hat, ist sie deswegen nicht inaktiv. Das muss man separat deaktivieren.
    Ein WLAN-Accesspoint funkt übrigens auch sehr viel in der Gegend herum, wenn kein Gerät angeschlossen ist. Wie will sonst ein Device eine Verbindung zu ihm bekommen? Telepathie? ;)

    Mir ist sowas noch nicht vorgekommen, dass ein Funknetz Beschwerden hervorgerufen hätte. Allerdings gibt es natürlich auch empfindliche Menschen, die das möglicherweise doch bemerken. Dann sollten die sich aber auch besser nicht in Städten länger an besonders exponierten Orten aufhalten oder ein Handy benutzen. Gerade auf dem Land müssen die Geräte für eine Verbindung ja besonders stark mit der Sendeleistung aufdrehen.
     
  10. SargonusRex

    SargonusRex Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    12.12.2003
    Genau das habe ich getan und ...
    just in diesem Moment liessen meine Beschwerden nach :D

    ... auch dessen bin ich mir bewusst, deshalb glaube ich ja auch nicht an Hypochondrie, sitze oft stundenlang am Esstisch meiner Eltern, neben der Basisstation und merke gar nichts! (Ist übrigens der BELKIN Wireless DSL Modem Router).
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2004
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen