AirPort Extreme 802.11n Problem-Sammelthread

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von Chrissu, 02.04.2007.

  1. Chrissu

    Chrissu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    07.03.2007
    Hallo

    Ich merke, dass sich ziemlich viele User hier im Forum überlegen, eine AirPort Extreme zu kaufen. Auch lese ich öfters von dem ein oder anderem Problem. Ich selbst habe die AirPort Extreme und bin schon so über einige Probleme gestolpert, welche ich hier auflisten möchte.

    USB-HD an der AirPort Extreme langsam! (Mac / Windows)
    Hängt man eine HD an die AirPort Extreme, wird man bei grossen Dateitransfers keine Freude haben. Bei 100MBit Netzwerk und neuem 802.11n Funkstandard sollten 8MB/s (WLAN) bis 12MB/s (LAN) möglich sein. Doch diese neuen Möglichkeiten werden zur Zeit von der AirPort untergraben. Dateien werden mit maximal 2MB/s auf die HD geschrieben. Wenn man viele kleine Dateien wie Urlaubsfotos doer Textdokumente hat, die man übertragen oder sichern möchte (tägliches Backup), dann bricht die Datenrate noch mehr ein. Zwischen den Dateien nimmt sich die AirPort Extreme eine Auszeit, so dass meine gemessene Datenrate im Mittel auf 100-300kb/s einbricht.

    Ich bin seit 2 Wochen mit dem Apple Support immer wieder am Telefon. Mittlerweile habe ich aus dem Engineering eine Antwort: Die Geschwindigkeit sei normal. Eventuell gibt es mit der nächsten Firmware eine Behebung des Problems. Man konnte mir aber natürlich kein Datum sagen. Nur, dass man dran arbeite wurde mir mitgeteilt.

    Hier gibt es einen Testbericht, welcher die tiefen Datenraten ebenfalls gemessen hat. Bei mir scheint es allerdings noch schlimmer als in der Messung. Aber über 2MB/s kommen die auch nicht. Auch ist mir die Leserate im Test von 6MB/s Schleierhaft. Ich komme selten mal auf 5MB/s, ansonsten hab ich auch die langsamen 2-3MB/s.

    FTP TLS/SSL-Verbindungen (Mac / Windows)
    Ebenfalls seit 2 Wochen hänge ich beim Support des Herstellers meiner FTP Software. Ich kann keine SSL gesichterte FTP Verbindung auftun, seit ich Vista installiert hab. Auch unter Mac OS bekomme ich keine TLS/SSL-Verbindung mit diversen FTP-Clients hin. Ein Bekannter hat mich nun auf folgende Seite aufmerksam gemacht: http://fetchsoftworks.com/news/ftp-with-tlsssl-and-the-new-ai.html. Anscheinend ist es ein Netzwerkfilter-Bug der AirPort Extreme, welcher SSL-Verbindungen verunmöglicht. Wie auf der Seite steht ist das Problem nun dem Support bekannt.

    USB-HD wird nicht schlafen geschickt (Mac / Windows)
    Eine USB-Festplatte, die an den Mac oder einen Windows PC gesteckt wird, wird nach einer gewissen Leerlaufzeit schlafen gelegt um Strom zu sparen und dem Verschliess vorzubeugen. Diese Funktion existiert bei der AirPort Extreme nicht. Ist die Festplatte eingeschaltet, läuft sie auch nach mehreren Stunden der Nichtbenutzung mit Volldampf.

    Verzeichnisse verschwinden?! (Mac / Windows)
    Manchmal geben User an, Verzeichnisse würden verschwinden. Ich habe nur unter folgenden Umständen komische Effekte gehabt. Leider ist das sehr undurchsichtig und kann wirklich zu grossen Verwirrungen führen: Die Zugriffsberechtigungen der AirPort erlauben Benutzerkonten, ein Passwort oder Gastzugriff. Benutzt man Benutzerkonten, werden beim Mac zwei Netzwerkvolumes gemountet und man kann auf beide getrennt zugreiffen: Das Verzeichnis mit den eigenen Daten vom Benutzerkonto und ein freigegebenes Verzeichnis für alle. Unter Windows wird man automatisch in das private Verzeichnis umgeleitet, welches neu auf der HD angelegt wurde. Es sieht aus, als sei die HD leer.

    Das selbe gilt für den Gastzugriff. Dieser Gast hat keinen Zugriff auf den normalen mit dem Disk Passwort freigegebenen Bereich der HD. Es wird ein Unterordner von der AirPort auf der HD angelegt, in welches der Gast umgeleitet wird. Auch unter Mac habe ich per Gastzugang nur ein leeres Verzeichnis gesehen und dachte, die AirPort sei abgeschmiert. Die Daten sind aber alle noch da. Der Gast scheint aber keinen Zugriff darauf zu haben. Man muss das Volume auswerfen und sich nochmals mit Disk Passwort verbinden, dann sieht man wieder alles. Dass man als Benutzer nicht drauf hingewiesen wird, was passiert oder was genau freigegeben wird, ist extrem verwirrend. Man wird von der AirPort einfach ohne Hinweis in verschiedene Unterordner umgelotst und sieht dann eine leere Freigabe.

    Gast-Zugang (Lesen/Schreiben) funktioniert nicht (Windows)
    Unter den Zugangsarten zu einer USB-HD kann zwischen Benutzerkonten, Disk Passwort und Basisstation Passwort gewählt werden. Darunter gebe ich einem Gast ebenfalls Lese- und Schreibrechte. Es sollte sich also jeder auch ohne Disk Passwort anmelden können. Beim Mac kann ich noch angeben, dass ich mich als Gast verbinden will. Doch unter Windows bekomme ich immer die Netzwerk-Loginbox angezeigt.

    Berichtigung: Es ist möglich. Als Benutzernamen in der Loginbox muss "Guest" (glaube ich) angegeben werden. Dann lässt einen die Airport Extreme passieren. Das muss man aber auch erst mal wissen. Dasselbe gilt für den Disk Password Modus. Da ist der Benutzername egal, solange das Passwort mit dem Disk- oder Basisstationspasswort übereinstimmt.

    AirPort rebootet sich (Mac(?) / Windows)
    Bei Kopiervorgängen von vielen Dateien verschluckt sich die AirPort Extreme reproduzierbar und vollführt einen Reboot. Ich kann kein Backup meiner Daten ganz durchführen, weil sich zwischendrin die AirPort stur neu startet und das Backup mit einer Fehlermeldung den Vorgang abbricht.

    Unlöschbare Verzeichnisse, korrupte Daten auf der USB-HD über die APEB (Windows)
    Um die externe USB-HD weiterhin direkt an den PC anhängen zu können, wurde die HD mit FAT32 formatiert. Das kann sowohl Windows als auch Mac OS lesen. Über die AirPort Extreme speichere ich Daten auf die USB-HD. Manchmal kann ich Verzeichnisse aber nicht mehr löschen. Ich schliesse die HD dann direkt an den PC und versuche es wieder. Es klappt manchmal auch dann nicht. Anscheinend habe ich nicht die nötigen Berechtigungen... Auf einer FAT32 Partition ist das schon seltsam, beinhaltet das Dateisystem doch keine Berechtigungsmechanismen!

    Ein Blick in den Ordner offenbart, dass Umlaute irgendwie in spezielle Sonderzeichen kodiert werden. Diese Sonderzeichen sind in Windows-Datei- oder Ordnernamen nicht erlaubt und Windows stolpert drüber. Die FAT32 Implementation der AirPort Extreme ist demnach ebenfalls fehlerhaft.

    Nach mehreren Löschversuchen habe ich es aufgegeben. Ich wollte dann noch wichtige Daten von der HD kopieren und die HD frisch formatieren. Doch eine grosse Image-Datei liess sich nicht mehr kopieren. Sie war korrupt. Es kann also sein, dass die AirPort Basisstation FAT32 nicht sauber beherrscht und beim Betrieb der HD abwechselnd an Basisstation und PC Daten zerstört werden können. Nutzern, welche beides gerne wollen, sei demnach Vorsicht geraten.

    Verbindungsprobleme zur USB-HD bei Sonderzeichen im Basisstationsnamen (Windows)
    Diesen Hinweis habe ich am Telefon vom Apple Support bekommen: Befinden sich Sonderzeichen im Namen der Basisstation, ist es möglich, dass man sich von einem Windows-PC gar nicht auf die Station verbinden kann. Jegliche Versuche schlagen fehl und es heisst nur, dass man einen falschen Benutzernamen oder Passwort angegeben habe.

    Modifikationsdatum von gebackupten Dateien wird verändert (Mac / Windows)
    Viele einfache Backupprogramme kopieren Daten einfach auf ein zweites Medium. Beim zweiten Lauf wird nur vergleichen, welche Daten sich in der Zwischenzeit verändert haben und es werden nur die geänderten Dateien kopiert. Das spart viel Zeit und Bandbreite. Dieser Vergleich geschieht anhand des letzten Modifikationsdatums der einzelnen Dateien. Manchmal auch per Archiv-Flag der Dateien, doch mein konkretes Programm nutzt erstere Variante.

    Da ein Backup von mehreren GB über die langsame Übertragungsrate nicht praktikabel ist, schloss ich die USB HD eben direkt an den Mac. Ich machte die initiale Kopie und stöpselte die HD dann wieder an die AirPort. Erwartungsgemäss müssten nun keine Dateien bei einem erneuten Durchlauf gebackuppt werden müssen. DOch über dreiviertel der Dateien wollten sich plätzlich geändert haben in den paar Sekunden.

    Ich machte also einen Test. Ich erstellte jede Sekunde eine Datei mit dem aktuellen Datum als Namen. Die Erstellungszeit und die Modifikationszeit fallen dabei zusammen. Auf der HD sah das dann so aus:

    2007-04-05 15:00:00.txt [15:00]
    2007-04-05 15:00:01.txt [15:00]
    2007-04-05 15:00:02.txt [15:00]
    ..
    2007-04-05 15:00:59.txt [15:00]
    2007-04-05 15:01:00.txt [15:01]

    Das letzte Modifikationsdatum im Finder wurde mir angezeigt wie die Angabe in eckigen Klammern oben. Dann HD vom Mac wieder abgehängt und an die AirPort gehängt. Im Finder wird mir nun Folgendes angezeigt, wiederum mit dem Modifikationsdatum, das der FInder übers Netzwerk ovn der AirPort ermittelt in eckigen Klammern:

    2007-04-05 15:00:00.txt [14:59]
    2007-04-05 15:00:01.txt [14:59]
    2007-04-05 15:00:02.txt [14:59]
    ..
    2007-04-05 15:00:20.txt [14:59]
    2007-04-05 15:00:21.txt [15:00]
    2007-04-05 15:00:22.txt [15:00]
    ..
    2007-04-05 15:00:59.txt [15:00]
    2007-04-05 15:01:00.txt [15:00]
    2007-04-05 15:01:01.txt [15:00]

    Das Modifikationsdatum von der AirPort Extreme wird also modifiziert oder vom Mac Finder beim Empfang geändert. Ich kann mir nicht genau erklären, woher diese Differenz von 21 Sekunden kommt, da das Modifikationsdatum in der Datei gespeichert ist und es nicht auf irgendeine Uhreinstellung zurückzuführen sein sollte.

    Unter diesen Umständen ist es natürlich klar, warum meine Backup-Software hier im grossen Stil Dateien nochmals backuppen will. Die Modifikationszeit stimmt nicht mit den lokalen Daten überein. Also wird kopiert.

    Auch das habe ich dem Apple-Support mitgeteilt. Eine Antwort steht noch aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.04.2007
  2. herrkarch

    herrkarch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    11.03.2007
    DANKE für diesen Thread! Ich war kurz davor, mir eine neue AEB zu kaufen... das lass ich jetzt sein und investiere lieber in einer NAS á la Linkstation Pro!
     
  3. Chrissu

    Chrissu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    07.03.2007
    Hey herrkarch

    Man muss halt etwas abwägen. Wenn man NUR Macs im Haushalt hat und wenige Daten backuppen möchte (wenn überhaupt), zudem kein gesichertes FTP benutzt, ist die APEB eigentlich ganz gut und funktioniert. Die meisten anderen Probleme, welche das Ding unbrauchbar machen, treten meist nur unter Windows auf (Reboot der Basisstation, Dateien unlöschbar etc.).
     
  4. Stargate

    Stargate MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.438
    Zustimmungen:
    505
    MacUser seit:
    27.02.2002
    Also ich hab auch eine neue Airport Extreme und keinerlei Probleme damit.
    Auch nicht mit der daran angeschlossenen USB-Festplatte. Das einzige was stimmt ist, die Platte ruht nicht wenn längere Zeit kein Zugriff war.

    Das Setup meiner alten Basis habe ich mit dem Airport Admin Programm gesichert. Die neue Basis angeschlossen, das neue AirPort Dienstprogramm gestartet, die Konfigurationsdatei der alten Basis geladen, in die neue Basis übertragen lassen und seit her läuft diese Basis 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche.

    PS: Die alte Basis lief genau so gut, bis auf die Tatsache das sie 802.11n nicht kann. Möglicherweise gibt es irgend welche Konfigurationsprobleme oder externe Einflüsse wie Funkstörungen oder sonst was.
     
  5. Chrissu

    Chrissu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    07.03.2007
    Wie gesagt, die unteren Probleme mit unlöschbaren Dateien sind ja meist nur unter Windows zu spüren.

    Aber eine langsame Übertragung von höchstens 2MB/s findest du normal? Hast du schon mal versucht mehrere GB zu sichern? Oder geht es bei dir schneller? Wie gesagt hat mir der Apple Support sogar bestätigt, dass dieser Zustand der langsamen Übertragung momentan normal ist und dass man dran arbeite.

    Was die FTP Verbindung angeht, arbeitest du vielleicht nicht damit. Aber ich brauche das häufig und der Link scheint auch zu bestätigen, dass die gesicherte Verbindung, die sich nicht aufbauen lässt, an der AirPort liegt.

    Und grade heute habe ich die USB Platte direkt an den Mac angeschlossen und ein Backup gemacht. Danach an die AirPort gehängt und dort waren die Modifikationszeiten anders, so dass das Backup-Programm viele Dateien nochmals sichern wollte, obwohl diese sich gar nicht geändert haben in den 3 Minuten des Umstöpselns. Da scheint also noch was nicht ganz so zu laufen, wie es soll. Aber hier muss ich noch selber bissl rausfinden, wie genau das Problem zustande kommt. Kann schliesslich nicht den Support anrufen und sagen, mein Backup funktioniere nicht richtig, da muss man schon mehr Infos haben.

    Andrerseits muss ich sagen, ist es recht mühsam für Apple die Testing-Abteilung zu spielen. Die Jungs und Mädels von der QA haben ihren Job nicht wirklich gut gemacht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.04.2007
  6. herrkarch

    herrkarch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    11.03.2007
    Mir gehts halt vor allem um eine schnelle Übertragung. Ich bin momentan so weit mit meinen Überlegungen, dass ich ein schnelles NAS mit Printserver kaufe und darauf dann normalerweise per WLAN, aber wenns mal schnell gehen muss per Gigabit-Ethernet zugreife.
    Dann noch zum Backup der Daten eine USB-Platte ans NAS und gut.

    Wann kommen eigentlich mal größere 2,5" Platten auf den Markt? 250GB wären mir grade recht fürs Macbook :D
     
  7. blackpirat

    blackpirat MacUser Mitglied

    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.09.2006
    Verbindungsgeschwindigkeit 144Mbit

    Hallo zusammen. Seit gestern nutze ich die neue Airport Extreme. Nun ist mir aufgefallen, dass ich nur 144Mbit anstatt den erwarteten 300Mbit nutze. Es ist mir klar, dass es gewisse vorschriften gibt, und diese je nach Land variieren kann. Ich wohne in der Schweiz. Weiss jemand, ob es möglich ist, diese auf 300 Mbit zu tunen?

    Weiter habe ich Probleme, wenn ich versuche Videos (120MB, 600MB) zu streamen. Übers Kabel funktioniert das aber wunderbar.

    Die Reichweite hat sich in meinem Falle von einem 802.11b nicht so drastisch verbessert.

    An was liegt das, mache ich was falsch? Habe ich vergesser eine Einstellung zu tätigen? Besten Dank für eure Hilf.
     
  8. Chrissu

    Chrissu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    07.03.2007
    Woran erkennst du, das du nur 144MBit nutzt? Steht das irgendwo in einem Config oder Status Tool?
     
  9. doescher

    doescher MacUser Mitglied

    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    3
    MacUser seit:
    14.05.2004
    Hallo Herrkarch,
    Deine angestrebte Lösung hatte ich, eine Synology Diskstation 106, aber damit war ich sogar über das Gigabit-Ethernet (extra dafür aufgerüstet) nicht zufrieden. Meiner Ansicht nach war die Performace auch nicht besser als jetzt mit der neuen AE. Die hat zwar keinen Gigabit-Anschluss, aber bei Backups habe ich noch keine so großen Probleme gehabt. Meine Datenmenge ist momentan so um die 170GB, also kein Pappenstiel, aber ich sichere auch immer nur die geänderten Dateien und außerdem läuft es im Hintergrund.

    Trotzdem bin ich mit der AE nicht 100%ig zufrieden, das liegt bei mir in erster Linie daran, dass sie immer mal wieder aussteigt und ich damit keinen Zugriff mehr auf die Festplatten habe (ca. alle 3-5 Tage). Dann hilft nur noch ein Neustart. Manchmal verschwinden auch nur die Platten, dann muss man das USB-Kabel kurz ziehen und wieder anstöpseln und sie sind wieder da (ca. alle 1-2 Tage). Das die Platten immer laufen finde ich auch nicht so toll...
    Bisher gab es ja nur ein Dienstprogrammupdate und das hat meiner Meinung nach nicht geholfen.
    doescher
     
  10. blackpirat

    blackpirat MacUser Mitglied

    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    26.09.2006
    Ja, wenn du unter Dienstprogramme / Netzwerk-Dienstprogramm. Wähle "en1" als Netzwerkschnittstelle aus. Dort siehst du es.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen