Achtung: Schlechte Erfahrungen mit Firstload

Diskutiere mit über: Achtung: Schlechte Erfahrungen mit Firstload im Internet- und Netzwerk-Software Forum

  1. Aventura

    Aventura Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.06.2005
    Ich möchte hier meine Erfahrungen mit dem bezahlpflichtigen Portal Firstload bekanntgeben, damit nicht noch andere darauf hereinfallen.

    Nachdem ich mir die Seiten von Firstload durchgelesen habe und keinerlei Hinweise fand, dass dieses Angebot nicht für den Mac nutzbar ist, habe ich mich dort für die Testwochen angemeldet.

    Kurze Zeit später bekam ich auch eine Email mit meinen Zugangsdaten und einer Erklärung, wie ich mir die Software ziehen kann. Keinerlei Systemvoraussetzungen angegeben, nur ein Hinweis auf eine .exe-Datei. Sofort schrieb ich eine Email an den Support um zu erfahren, ob es auch Mac-Software gibt.

    Am nächsten Morgen (ich saß am PC) kam eine Email, dass es keine Software gäbe und ich das Angebot wieder kündigen soll. Sofort schrieb ich eine Antwort, in der ich das Angebot kündigte. Weiterhin habe ich mir nichts dabei gedacht, alles war in Ordnung. Innerhalb von nicht einmal 24 Stunden wieder gekündigt, das reicht ja. Wo es ja Testwochen sind.

    Nun war der Emailverkehr noch auf meinem PC, da ich erst seit kurzem mit dem Mac arbeite und die Emails noch über Outlook liefen.

    Vor einigen Tagen bekam ich dann von Firstload eine Email, dass sich mein Angebot verlängert hat und sie nun 94,80 € von meinem Konto abbuchen würden.

    Nix da, Email geschrieben. Die Kündigung würde nur in Form eines Anhangs akzeptiert, der in die Email kopiert wird - jpg, Word.doc oder sonstiges. Wie soll ich eine Outlook Email mit dem Mac öffnen???

    Nun habe ich aber meinen PC nicht mehr am Internet, also kann ich die nicht mehr senden und muß zahlen. Die Anwaltsrechnung würde den Streitwert übersteigen.

    Ich kann es mir nicht vorstellen, dass eine Firma eine Kopie der Email nicht als Fax, bzw gedruckt und wieder eingescannt als Email akzeptiert. Dieses ganze Angebot ist wohl so ausgerichtet, dass man sich kaum dagegen wehren kann.

    Ich hoffe ihr konntet mit dem Thema etwas anfangen und werdet Euch mehrmals überlegen, ob ihr Angebote in dieser Form bucht.

    Grüsse

    Aventura
     
  2. oSIRus

    oSIRus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.721
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.09.2004
    danke für die info! aber hast du dir vorher keine gedanken darüber gemacht, daß dieses angebot in deutschland höchstwahrscheinlich sowieso illegal ist?

    ich seh ja nur was sie da schon auf der startseite alles anbieten, aktuelle kinofilme etc.
     
  3. jokkel

    jokkel MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.798
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    24.09.2003
    Usenet Clients gibt es aber auch für den Mac genug. Da kannst du sicher auch einen anderen verwenden. Du musst nur die Zugangsdaten für den Server von firstload erfragen.
     
  4. stussy

    stussy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.123
    Zustimmungen:
    191
    Registriert seit:
    16.01.2005
    ohohoh

    Ich würde das Geld einfach wieder zurückbuchen, wenn sie es abgebucht haben. Entziehe der Firma schriftlich mit Übergabebeleg bzw. Empfangsbeleg der Post die Einzugsermächtigung. Der Bank auch bescheid geben, dass Du keine Einzugsermächtigung für diese seltsame Firma erteilt hast.
    Wenn sie das nächste Mal abbuchen wollen, sende ihnen eine Mail mit Empfangsbestätigung bzw wieder einen Brief mit Übergabebeleg, dass Du ihnen mit rechtlichen Schritten drohst, weil:
    a) die Firma keine Einzugsermächtigung für Dein Konto hat
    b) ihr Angebot anscheinend unseriös ist und evtl. gegen gängiges Urheberrecht verstösst
    c) keine Angaben über das Verfahren gemacht worden sind, mit dem man an die Daten gelangt

    Ich wünsche Dir viel Glück.
    Lass Dich von solchen Schw***n nicht unterkriegen bzw. einschüchtern.

    Tip für´s nächste Mal:
    Geh in den Laden und kauf den Film bzw. die CD bzw. geh ins Kino.
    Es lohnt sich allemal. Wenn Du erwischt wirst, kannst Du erheblichen Stress bekommen.

    greetz
    STUSSY



    Nachtrag:
    Du kannst natürlich auch bei den Betreibern anrufen bzw. ein Fax senden (Faxbestätigung aufheben!!)
    Geh auf die Seite denic.de. Dort kann man oben rechts die Domain "firstload" eintragen und sich alle Daten der Verantwortlichen ansehen.
    Ich darf das hier leider aus rechtlichen Gründen nicht posten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17.06.2005
  5. robkru

    robkru MacUser Mitglied

    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    10.06.2002
    Eine andere Frage von mir:

    Es gibt ja jez ne ganzer Menge solcher Dienste (firstload, alphaload, usepirat etc.)! Auf ihnen wird immer geworben, dass das Ganze legal sei!
    Wie legal ist es denn nun? Und wenn es illegal ist, wieso können die Seiten damit werben, dass es rechtens sei?

    Mir geht es nich darum diese Dientse zu nutzen, würde einfach nur gerne erfahren, was es damit auf sich hat!
     
  6. eBär

    eBär MacUser Mitglied

    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    23
    Registriert seit:
    02.11.2004
    Kurz und knapp:

    Solange Du keinen illegalen Content damit runterlädst bzw. erzeugst, ist das ganze legal.

    Das Usenet an sich ist legal...

    Firmen wie Usenext und Firstload nutzen die Faulheit der User aus, sich selber das nötige Wissen zum Umgang mit und im Usenet anzueignen.
    Das lassen sich die Firmen dann teuer bezahlen. :rolleyes: :mad:
     
  7. Linse

    Linse MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.08.2006
    Eine gute Darstellung des Usenet gibt es im Usenet Guide.
    Da findest du auch alles zum Thema Legalität.

    Auf Firstload würde ich mich nicht gerade einlassen. Es gibt wesentlich bessere und zugleich billigere Provider.

    Die Werbung einiger Provider ist schlicht irreführend. Das Usenet ist ebensowenig ein rechtsfreier Raum wie die übrigen Dienste des Internets. Der Up- und Download illegaler Dateien ist selbstverständlich auch im Usenet strafbar.
     
  8. Pirol411

    Pirol411 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    26.12.2005
    Wieso ziehst du die Datei nicht per USB von WIN auf MAC?
    Dann haste doch deinen Beleg.
     
  9. SirSalomon

    SirSalomon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    98
    Registriert seit:
    26.10.2003
    Mal eine weitere Frage. Was bietet Firstload, was Dir icht das Usenet selbst schon bietet?

    Der Client greift, soweit ich das weiß, nur auf das Usenet zurück. Also warum für etwas Geld ausgeben, was ich so oder so haben kann?
     
  10. SirSalomon

    SirSalomon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    98
    Registriert seit:
    26.10.2003
    Oder über eine zweite Email-Adresse weiterleiten...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Achtung Schlechte Erfahrungen Forum Datum
Schlechte Auflösung Internet- und Netzwerk-Software 11.08.2009
Schlechte Sprachqualität über Mac-Skype Internet- und Netzwerk-Software 09.04.2008
Schlechte Darstellung der Schriften auf Webseiten Internet- und Netzwerk-Software 25.11.2007
schlechte bis keine Link Weiterleitung in Safari (Camino funtz aber ) Internet- und Netzwerk-Software 13.11.2007
Achtung Anfängerfrage! Internet- und Netzwerk-Software 31.07.2003

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche