Abstruse oder falsche Gerüchte Taktik?

Dieses Thema im Forum "Mac-Gerüchteküche" wurde erstellt von Zaphod3000, 25.10.2006.

  1. Zaphod3000

    Zaphod3000 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    18.12.2003
    Ich frage mich immer wieder, ob Details aus Gerüchten um die Produkte von Apple nicht etwas mit Taktik zu tun haben, um undichte Stellen herauszufinden und dann dingfest zu machen.

    Was meint Ihr? Kann es sein, dass bestimmte Details an Apple Mitarbeiter und Vertraute lanciert werden, um herauszufinden, wo jemand Details verrät?

    Diese Technik gibt es bei Geheimdiensten auch.
     
  2. i_lp

    i_lp MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.401
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    14.08.2006
    :suspect:
     
  3. TBLINE67

    TBLINE67 Gast

    Hmmmmm, da könnte was dran sein. Ich frag mal gerade unseren Mann vom Werkschutz.....
     
  4. Pharell

    Pharell MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    26.11.2004
    Wie jetzt Apple und Geheimdienst :suspect:
     
  5. TBLINE67

    TBLINE67 Gast

    Also der Mann vom Werkschutz sagt:

    Wennste jetze noche mal die Kalappe aufmachsst dan krisste richtig ÄÄrger mitt dem vonne Managemmennt. pass bloss auf dooo.

    Mir wird schon ganz anders bei den Gedanken ich werde nur mit Informationen gefüttert um als BORG diese Wahrheiten zu verbreiten.... Was ist das ?? Ich seh ein hellees........................................

    :muede:
     
  6. elroy

    elroy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    5
    Registriert seit:
    12.03.2005
    Wäre allerdings seehr riskant. Die Mac-Gerüchteküche ist ein sensibles Gebräu und kann die Verkäufe beeinflussen.
     
  7. Multe

    Multe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    07.06.2005
    Möglich ist es.

    Bei uns in der Firma sind z.B. Fotohandies verboten. Ich arbeite in der Entwicklung und Idee und Knowhow-Klau kosten heute viel Geld.
    Wenn es bestimmte Verdachtsmomente gibt, könnte ich mir vorstellen, das es in Erwägung gezogen wird.
    Allerdings kann es sein, das die wildesten Vermutungen aufkeimen, die garnicht durch undichte Stellen entstehen. Wenn eine Vermutung durch einen dummen Zufall richtig ist und damit eine Person "entlarvt" wird, was dann?
    Sowas könnte eine (US) Firma ziemlich viel Geld kosten, wenn es zum Prozess kommt und jemand klagt.
    Man hat es doch gesehen bei der aktuellen neue "MB und MBP" Aufregung. Einige haben auf den Busch geklopft und dick aufgetragen. Ein Teil hat gestimmt, ein anderer nicht.
    Bei sowas offensichtlichem, denke ich ist es Apple egal. Wenn die aber was ganz neues entwickeln würden und das wäre wirklich GANZ neu, dann könnten bewusst gestreute Falschinformationen das Grundrauschen soweit anheben, das keiner wirklich an Gerüchte glaubt. Manchmal werden Informationen auch bewusst vorab weitergegeben und das Interesse zu befriedigen und den "Druck" wegzunehmen um in Ruhe weitermachen zu können. Es weiss ja schon jeder = Langweilig.
    Ich denke da gibt es einige Strategen, die da schon so manche Dinge gedreht haben.

    Gruß Malte
     
  8. Zaphod3000

    Zaphod3000 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    18.12.2003
    Ich hab mal von einem Verfahren gehört in dem es um Plagiate ging. Ging da glaube ich um ein Wörterbuch. Dingfest wurde der Beklagte dadurch gemacht, dass fehlerhafte Einträge gefunden wurden, die in beiden Büchern gleich waren.

    Das Prinzip sind recht simpel. An bestimmte Leute kommt die Nachricht, dass beispielsweise das MacBook einen GMA955 bekommt. Wenn die Information irgendwo auftaucht, weiß man sofort, dass es jemand aus der Gruppe sein muss. In Wirklichkeit hat das MacBook einen GMA950, was keinen nennenswerten Unterschied bedeutet. Die Verkäufe kann es kaum beeinflussen.
     
  9. TBLINE67

    TBLINE67 Gast

    Spaß beiseite das kosten dei Wirtschaft ne Menge Geld und Arbeitsplätze. Man schaue sich mal genau chinesische Plagiate an. Allein was auf der CeBit in der Asien Halle gezeigt wurde.... Glaubt einer im Ernst, die können wirklich so schnell entwickeln ????
    Es stimmt diese Taktik der sinnlosen Nachrichtenverbreitung zur Feststellung von "undichten" Stellen ist schon ziemlich alt. (vgl hierzu griechische Sagen , germanische Sagen etc..) Aber es funktioniert immer noch wunderbar.......
     
  10. Zaphod3000

    Zaphod3000 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    480
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    18.12.2003
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen