3000 Dias suchen eine Möglichkeit

Dieses Thema im Forum "Fotografie" wurde erstellt von mack!w!, 09.11.2006.

  1. mack!w!

    mack!w! Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.10.2006
    auf meinen iMac zu kommen !!! Wer weiß Rat , hat Tipps, wie das möglichst preiswert, schnell und unkompliziert geht :confused:
     
  2. animalchin

    animalchin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.793
    Zustimmungen:
    79
    Registriert seit:
    14.10.2003
    Presiwert: Die Dias zu so einem Einscan-Billigheimer schicken und dort einscannen lassen., Ich würde meine unersetzlichen Bilder aber da nicht riskieren.
    Andere Möglichkeit: Zum Fotolabor deines Vertrauens gehen und dort einscannen lassen. Wird aber teuer.
    Oder - je nach gewünscher Qualität - einen Diascanner mit automatischer Zuführung kaufen und selber machen, Dann den Scanner wieder verkaufen.
    Oder so einen Scanner mieten.

    Es kommt immer darauf an. ;)
     
  3. janpi3

    janpi3 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.005
    Zustimmungen:
    154
    Registriert seit:
    01.02.2005
    tja damit hat animalchin eigentlich schon alle genannt was möglich ist.
     
  4. mack!w!

    mack!w! Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.10.2006
    Danke,danke

    das waren so meine Überlegungen auch. Werde mich mal umhören,wo ich evtl. einen Diascanner mieten kann.
    thx 4 u help :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.11.2006
  5. spoege

    spoege Gast

    Wenn man nicht alle Dias als hochauflösende Datei benötigt, reicht auch ein Schreibtischscanner mit Durchlichteinheit.
    Ich habe damit alle meine Dias in kleinen Dateien archiviert.
    Wenn ich ein bestimmtes suche, finde ich es schnell. Einen hochauflösenden Scan mache ich nur dann, wenn ich ihn brauche, und nehme dann den Filmscanner. (Der mir ansonsten zu langsam für mein gesamtes Archiv wäre.)
     
  6. maconaut

    maconaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    132
    Registriert seit:
    24.08.2004
    Ist aber ohne automatische Zuführung bei 3000 Dias schon ein ganz schöner Krampf... Mir hat es gereicht, damit mal 100 Dias zu scannen, war froh als ich es hinter mir hatte. Dann lieber weniger preiswert und mehr unkompliziert...
     
  7. miss.moxy

    miss.moxy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.558
    Zustimmungen:
    624
    Registriert seit:
    15.05.2004
    Ich weiß jetzt nicht, was das für eine Idee ist oder wie schwierig
    die Umsetzung ist, aber ich hab neulich in dem Happy Shooting-
    Foto-Podcast was über das Digitalisieren von Dias gehört mein ich.
    Über einen selbergebauten Diascanner… Folge 10 wars…
     
  8. spoege

    spoege Gast

    Maconaut,
    auf einen A4-Scanner passen 30 Dias, es braucht also für die ganze Sammlung 100 Durchgänge. Insgesamt sind das vielleicht 20 Stunden.
    Ich hab's immer mal nebenbei gemacht, das dauert, stört dann aber nicht weiter. Ausserdem guckt man sich jedes Bild nochmal an und entdeckt längst vergessene Schätze.

    3000 Dias einscannen zu lassen kostet ab 600 €, für 3000 4000dpi-Dateien werden es schon 1500 Ocken, dann aber mit Staubentfernung etc..

    Ein Filmscanner mit automatischer Zuführung wie ein Nikon Coolscan oder Reflekta (der ganze Diamagazine in mittelprächtiger Qualität durchscannt) ist ein bißchen teurer, ausserdem muss man wieder ein paar Stunden Arbeit dazurechnen. Dafür hat man dann einen Scanner, falls man einen braucht. Und letztlich muss man das einzelne Foto doch wieder extra einscannen, wenn man es in guter Qualität haben will…
     
  9. janpi3

    janpi3 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    8.005
    Zustimmungen:
    154
    Registriert seit:
    01.02.2005
    @spoege
    äh dias kann man aber nicht einfach soooo abscannen. Man braucht dazu eine Durchlichzeinheit!
     
  10. spoege

    spoege Gast

    janpi3:
    :teeth:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen