3 zu 1

Diskutiere mit über: 3 zu 1 im Linux auf dem Mac Forum

  1. test_1

    test_1 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.02.2007
    Hallo

    also der Gedanke sich ein Mac Book Pro zu kaufen setzt sich immer mehr fest. Doch leider habe ich das Problem das ich für die Schule Windows XP brauche und als programmierer mein Linux Debian brauche. So nun die Frage gibt es eine möglichkeit mit 1 Bootloader alle 3 system zu vereinigen?

    Kann das Boot Camp oder kann ich Mac OS X auch mit GRUB starten und dazu XP?

    mfg test_1
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.03.2007
  2. Jensix

    Jensix MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.03.2007
    jo geht
    einfach beim pc dei festplatten nicht formatieren und dann einfach danzu installieren

    aber keine ahnung was dein mac book pro sein soll........
     
  3. Cadel

    Cadel Banned

    Beiträge:
    9.179
    Zustimmungen:
    438
    Registriert seit:
    23.10.2006
    bitte!?

    das ist ein laptop der firma apple.

    wenn ich mir deine anderen beiträge anschaue, denke ich immer mehr, dass du dich hier verlaufen hast...

    @test_1
    schau dir mal bitte "rEFIt" an.
    das sollte in deine richtung gehen.
     
  4. test_1

    test_1 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.02.2007
    Hi

    hast du rEFIt schon mal getestet und mit welchen Distributionen spielt es zusammen?

    mfg test_1
     
  5. Cadel

    Cadel Banned

    Beiträge:
    9.179
    Zustimmungen:
    438
    Registriert seit:
    23.10.2006
    nein habs noch nicht getestet. trau mich nicht so wirklich.

    bin ein gebranntes kind was fummeleien am bootloader angeht ;)
    am pc hab ichs damals hingekriegt mit grub (oder wars lilo?), was ich für ubuntu drauf hatte, mein windows zu schießen, nachdem ich linux gelöscht hatte.

    bin daher vorsichtig und bisher noch nicht so wirklich in experimentierlaune gewesen.

    aber laut leuten hier im forum soll rEFIt ne total ungefährliche sache sein und sich problemlos installieren und wieder deinstallieren lassen, ohne, dass man sich dabei was schießt.

    ich denke die distri, die du damit nutzen willst, ist egal.
    genau weiss ich es allerdings auch nicht.
    einfach mal die page genauer konsultieren.
     
  6. AgentMax

    AgentMax Super Moderator

    Beiträge:
    37.205
    Zustimmungen:
    4.052
    Registriert seit:
    03.08.2005
    Lass das Zeugs doch einfach unter Parallels laufen? Oder brauchst du direkten Hardwarezugriff?
     
  7. test_1

    test_1 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    17.02.2007
    Hi


    @Cadel Solltest du nochmal auf die IDEE kommen Grub so einfach zu löschen benutz danach eine XP installations cd und drücke beim starten R damit kommst du in die reparatur console vonwoaus du Xp wieder boot fähig machen kannst.


    @AgentMax Da bin ich mir net sicher da ich net weiß ob das verhalten 100% so ist wie bei einem realen OS den für meine Software bin ich der 1 Tester und ich glaube das es net so gut ist wenn ich meine Software in einer Umgebung laufen habe die 99.9% der Nutzer nicht benutzen.......


    mfg test_1
     
  8. rgoetz

    rgoetz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    09.03.2007
    Hallo,

    Ich habe rEFIt auf meinem MBP laufen. Ohne Probleme (allerdings auch ohne Windows). Eines muss man bei rEFIt beachten, die Linux-root-Partition muss eine der ersten view bzw. drei sein (Es gibt noch eine unsichtbare Partition für Treiber etc. am Anfang der Partitionstabelle ). rEFIt baut nämlich eine Pseudo-MBR-Partitiontabelle als Kopie der Originale Tabelle, übernimmt dabei aber nur die ersten vier Partitionen (sonst müsste auch mit "extended" partitionen gezaubert werden). Das steht leider in den Howtos nur indirekt drin (es wird halt immer /dev/sda3 oder /dev/sda4 genommen).

    Ansonsten läuft rEFIt problemlos. Es kann aber nur ein "legacy"-OS booten, bzw. nur einen Bootloader davon. Bei mir bootet rEFIt lilo. Von dort könnte man u.U. dann auch Windows booten, aber dann wären es wieder zwei Bootloader.

    BTW: Der lilo fällt bei mir insofern nicht als zweiter Bootloader ins Gewicht. ER verzögert das ganz nur um 1 s. ;-)

    Bis dann

    R"udiger
     
  9. Jensix

    Jensix MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.03.2007
    Bei mir gings so

    Leuts...wie ich mein windows am anfang auf dem pc hatte und mir mein linux dazu installiert hab, hat er das einfach gemacht!

    Mein Linux-setup hat ,ich gefragt, ob ich meine festplatte neu formatieren will oder nicht

    wenn man halt die festplatte immer wieder neu formatiert, hat man halt en problem, weil dann immer nur ein betriebssystem installiert is :p

    Wenn man aber die festplatte nicht neu formatiert (wie ich in der pfalz sage plattmacht)hat man halt 2 betriebssysreme drauf, zwischen den man sich entscheiden muss.

    Bei mir gings so.

    Keine AHnung wie das mit MAC ist. Hab das betriebssystem noch nie gesehen.

    Bin eigentlich nur wegen ner empfehlung von nem freund hier wegen meinen Linux problemen.
     
  10. apocalyticz

    apocalyticz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    18.02.2007
    @ Jensix wenn du Linuxprobleme hast, dann schau doch einfach mal in einem windows forum nach und nicht hier. wie heißt das forum hier??? MACUSER und da du offensichtlich keiner bist, solltest du vielleicht mal bei google nach LINUXPROBLEM FORUM suchen oder nach was auch immer.!!!! aber bitte schreibe hier nicht so einen ****** rein!!!
     
    Zuletzt bearbeitet: 19.03.2007

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche