3 defekte Logik-Boards in Folge: Kann man soviel Pech haben?

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von dpr, 25.06.2006.

  1. dpr

    dpr Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.04.2006
    Hallo,

    wenn ich es nicht selbst erleben würde, ich würde es nicht glauben.

    Mein gerade 3 Monate altes Powerbook hat Anfang des Monats den Geist aufgegeben. Ärgerlich, aber das kann passieren. Logik-Board und Sound-Board wurden getauscht. Gut. Einschalten und: CPU-Lüfter drehte ständig. Temperatursensoren defekt. Also Reparatur reklamiert.

    Diesmal dauerte es etwas länger, auf Nachfrage gab es die Auskunkft "das gelieferte Ersatzteil war defekt, ein neues wurde bestellt". Prima, weiteres Warten auf das nun dritte Logik-Board.

    Anfang dieser Woche kam es zurück. 5 Minuten Nutzung: linker USB-Port defekt. Auch der zweite Reparaturversuch war damit nichts. Nun ist es wieder in der Werft. Ich rechne nicht damit, daß der dritte Reparaturversuch anders verläuft als seine Vorgänger.

    Und nun kommts: Ein Austausch gegen ein Neugerät ist nicht möglich, da (angeblich) keine Powerbooks mehr vorrätig sind. Daß die guten Stücke nicht mehr verkauft werden, ist mir ja klar. Aber IMO sollte doch ein Hersteller für genau solche Garantiefälle einige Exemplare auf Halde produziert haben.

    Ich bin begeistert :-(

    Also entweder besteht die Qualitätskontrolle bei Apple aus einer Sichtprüfung oder irgendetwas grillt mir ständig die neu verbauten Logik-Boards...

    Wer hilfreiche oder tröstende Kommentare hat: immer her damit.

    Ansonsten danke fürs Lesen. Mußte mal Frust ablassen...

    Gruß, Denny
     
  2. Lynhirr

    Lynhirr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    352
    MacUser seit:
    22.04.2005
    Du bist leider nicht der Einzige, dem so etwas passiert ist. Tut mir echt leid für dich :(

    Die Qualität bei Apple hat spürbar nachgelassen, muss man einfach so sagen …*

    Da hilft wohl nur, ordentlich Druck machen. Sollen sie dir halt ein MacBook Pro hinstellen und gut ist ;)
     
  3. volksmac

    volksmac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.147
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    04.05.2004
    du bist eben ein Pechvogel. hatte noch nie probs. und habe immer aktuelle mac modelle...

    trost spendend: sicher hast auch du mal glück mit apple Computern.
     
  4. janosch

    janosch MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    6
    MacUser seit:
    24.10.2003
    Moin!

    Die Techniker haben aber auch einen an der Klatsche. Nach einer Reparatur kontrolliert man doch ab alles funktioniert. Genau dies haben die nicht gemacht wie ich aus deinem Post herraus lesen kann. Ich hätte dennen mal gräftik meine Meinung gesagt :rolleyes:
     
  5. Zeitlos Medien

    Zeitlos Medien MacUser Mitglied

    Beiträge:
    329
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.04.2004
    Hi,

    ähnliches ist mir mit meinem PowerMac G4 auch passiert. Nachdem mir das
    von Apple als normal deklarierte "Grundrauschen" des internen Lautsprechers
    doch irgendwann zu laut wurde, wurde mir auch das Logicboard inkl. Soundboard getauscht.

    Tja, leider war bei dem "neuen" Logicboard der Festplattencontroller defekt, sodass nur noch eine Festplatte erkannt wurde.

    Aber da ich dass nicht direkt über Apple geregelt hatte, sondern über die 3-Jahres-Garantie von Cancom, war das alles innerhalb von 3 Tagen wieder komplett hergestellt.

    Das mit den Austauschgeräten wundert mich. Vor ein paar Wochen habe ich erst einen knapp 1-Jahr alten iPod mini wegen eines defekten Akkus eingeschickt und dafür einen nagelneuen erhalten, obwohl der auch seit knapp einem Jahr nicht mehr hergestellt wird.

    Naja, aber eigentlich ist Apple ziemlich kulant wenn man mit denen am Telefon freundlich plaudert und über das Wetter spricht. Da sollte sich doch eine Lösung finden lassen. (z. B. Ersatzgerät während der Reparatur...)

    Grüße
    Flo
     
  6. Lynhirr

    Lynhirr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    352
    MacUser seit:
    22.04.2005
    Ich hatte jetzt in 20 Jahren 3 Reparaturen. Damit komme ich noch gut zurecht. Ich hoffe, die nächsten Jahre ist Ruhe ;)
     
  7. dpr

    dpr Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.04.2006
    Danke.

    Das haben sie mir angeboten. Wenn man einmal davon absieht, daß ich im Moment kein MacBook Pro möchte (Photoshop im Emulator): wer erstattet mir den durch den Austausch gegen ein MBP entstehenden Schaden? Niemand. Sprich: Meine Speichererweiterung auf 2GB kann ich vergessen, passt nicht. Ebenso meine US-Tastatur (Apple liefert ja nur die "international english"-Variante). Mein Chipkartenleser tuts unter Intel auch noch nicht. Also wieder neue Hardware anschaffen.

    Gruß, Denny
     
  8. dpr

    dpr Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    04.04.2006
    Ja, der erste erfolglose Versuch war m.E. Verschulden der Techniker, denn einen Dauerlauf des Lüfters kann man durchaus erkennen. Beim zweiten Versuch haben die Jungs das Gerät nach deren Aussage 2 Stunden laufen lassen, aber wohl die verschiedenen Anschlüsse nicht ausreichend auf Funktion geprüft.

    Gruß, Denny
     
  9. Lynhirr

    Lynhirr MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11.423
    Zustimmungen:
    352
    MacUser seit:
    22.04.2005
    Hm, bei einem Freund tut es Photoshop auf dem MBP überraschend gut. 2MB RAM und Tastatur wäre möglicherweise Verhandlungssache. Das mit dem Kartenleser ist natürlich ärgerlich …
     
  10. Moon Unit

    Moon Unit MacUser Mitglied

    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    24.11.2005
    Die Speichererweiterung von 2 MB sollte doch kein Problem darstellen... ;)
     
Die Seite wird geladen...