2-jährige Herstellergewährleistung? Fehlanzeige...

Dieses Thema im Forum "iPod" wurde erstellt von mj, 04.01.2006.

  1. mj

    mj Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.464
    Zustimmungen:
    319
    MacUser seit:
    19.11.2002
    2-jährige Gewährleistung? Fehlanzeige...

    Sagt mal, wie schafft es Apple eigentlich sich um die hier in Deutschland per Gesetz gültige 2-jährige Gewährleistung zu drücken? Hintergrund ist der folgende:

    Im Oktober 2004 habe ich mir im Zuge der damaligen Cram & Jam Aktion ein iBook und einen iPod gekauft. Das iBook funktioniert noch 1A, keine Probleme. Der iPod hingegen war nicht so problemlos. Nach weniger als zwei Monaten Festplattenschaden, Komplettaustausch des Geräts. Nach vier Monaten waren die Kopfhörer kaputt, Austausch und als Ersatz habe ich die in-Ear erhalten, die im übrigen grottenschei..e sind. Und jetzt sind auch diese in-Ear kaputtgegangen, der Linke der beiden ist tot.

    Ein Anruf beim Apple Store, der mir beim letzten Problem gut weiterhelfen konnte, brachte nur den pampigen Hinweis, ich solle mich bitte an eine sündhaft teure 01805er Nummer wenden. Die Apple Supportseiten sagen, meine einjährige Garantie wäre abgelaufen - duh, natürlich ist sie dass, Oktober 2004 eben.
    Aber die 2-jährige Gewährleistung? Wie sieht's damit aus? Ich habe direkt bei Apple im Store gekauft, keinen Zwischenhändler gehabt. Ergo ist doch der Apple Store mein direkter Ansprechpartner diesbezüglich, oder etwa nicht? Die wollen mir für den Austausch der Kopfhörer 37€ berechnen, ich muss meine Kreditkartennummer angeben und der Abbuchung des Betrages zustimmen. Geht's noch?

    Vielleicht kann hier ja jemand helfen, aber ich dachte wir hätte eine zweijährige Gewährleistung seitens des Händlers, der in meinem Fall mit dem Hersteller identisch ist. Was tun?
     
  2. fbalz

    fbalz MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.023
    Zustimmungen:
    55
    MacUser seit:
    18.02.2005
    ... und wieder gilt es den Unterschied zwischen Garantie ( Hersteller ) und Gewährleistung ( Händler ) zu klären.

    Der Hersteller ist per Gesetz zu einer 1 Jährigen Garantie verpflichtet.
    Innerhalb der ersten 6 Monate liegt die Beweislast ( das der Fehler nicht schon bei Lieferung bestanden hat ) beim Verkäufer / Hersteller. Danach ( 6 Monate + 1 Tag )muß der Käufer beweisen, das der Fehler bereits bei lieferung bestanden hat.

    Gewährleistung ist eine "Freiwillge" Leistung, bei der man auf die Güte des Herstellers / Leferanten angewiesen ist. Auch hier liegt die Beweislast beim Käufer.

    Frank.
     
  3. mj

    mj Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.464
    Zustimmungen:
    319
    MacUser seit:
    19.11.2002
    Also mit anderen Worten, wie bei den meisten Herstellern, eine reine Farce. Und dadurch, dass Apple sowohl Hersteller als auch Händler sind (so denn man im Apple Store einkauft) können die das ganz geschickt umgehen... traurige Sache :(
     
  4. Deep4

    Deep4 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    254
    MacUser seit:
    12.12.2003

    Gaaanz falsch. Garantie ist eine freiwillige Leistung des Herstellers. Der Hersteller muss keine Garantie geben.

    Die 2 Jahre Gewährleistung sind gesetzlich vorgeschrieben. Nach 6 Monaten kehrt sich die Beweislast um und der Käufer muss nachweisen, daß der gekaufte Gegenstand schon bei Auslieferung einen Defekt hatte...

    Zum eigentlichen Problem : Ich würde versuchen, den Weg über Kulanz zu gehen, da ich nicht glaube, daß Du bei der Gewährleistung weit kommst. Also nett und freundlich bei der Hotline nachfragen. Hier im Forum gibt es ja genügend Leute, die öfter die Kopfhörer getauscht haben.

    Fairerweise muss man sagen, die Kopfhörer sind "Beigaben" zum iPod und werden wahrscheinlich bei Apple als Verschleissartikel angesehen.
     
  5. John Wayne

    John Wayne MacUser Mitglied

    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    13.03.2005
    Hat sich erledigt. War zu langsam.
     
  6. Elbe

    Elbe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    15
    MacUser seit:
    03.02.2005
    Ob Garantie oder Gewährleistung: Tatsache ist, daß Apple von allen bekannten großen Herstellern sich sehr bedeckt hält und eine unrühmliche Ausnahme darstellt. Man scheint der Qualität der eigenen Produkte nicht recht zu trauen.

    Wegen eines popligen Kopfhörers würde ich aber kein Trara machen, einen Sennheiser kaufen und Ruhe ist.
     
  7. BalkonSurfer

    BalkonSurfer Banned

    Beiträge:
    5.164
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    27.07.2003
    Tu ich auch nicht
     
  8. Deep4

    Deep4 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    254
    MacUser seit:
    12.12.2003
    Ist bei anderen Herstellern aber nicht anders. Alles was über ein Jahr hinausgeht, muss bezahlt werden. Ob das Dell, HP/Compaq oder FSC ist, überall muss man Garantieverlängerungen bezahlen.

    Ausserdem : Die Hersteller wollen ja Geld verdienen, und nicht für die Ewigkeit produzieren...
     
  9. sikomat

    sikomat Banned

    Beiträge:
    3.617
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    21.11.2005
    Wo kann man das nachlesen?
     
  10. mj

    mj Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.464
    Zustimmungen:
    319
    MacUser seit:
    19.11.2002
    Die gesetzliche Regelung ist mir durchaus klar, auch der Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung. Garantie ist freiwillig, das ist klar. Sie beträgt bei Apple ein Jahr und damit kann ich leben.
    Die Gewährleistung ist aber zwei Jahre lang und gesetzlich geregelt. Die Frage ist daher, wie die es sich zutrauen können, nach bereits knapp über einem Jahr bereits 37€ zu berechnen für etwas, was normalerweise unter die Gewährleistung fallen müsste. Aber das ist wohl Traumdenken von mir...

    @Elbe:
    Naja, die In-Ear kosten im Apple Store immerhin 40€ - und da nach ca. einem Jahr bereits sämtliche Gewährleistung zu verwehren ist echt erbärmlich.
    Und leider ist da Apple keineswegs die Ausnahme, mittlerweile verhalten sich alle Hersteller so. Die 2 Jahre Gewährleistung sind reine Farce, das war mir bekannt. Aber dass man sich gleich darum drücken kann wie Apple dies tut war mir nicht bekannt.

    @Deep4:
    Keiner verlangt, dass die Gerät für die Ewigkeit produziert werden. Aber bei so teuren Geräten wie dem iPod kann man durchaus etwas erwarten. Alternativ könnte man sich nämlich einfach den billigsten MP3-Player aus dem Supermarkt kaufen - der kann auch Musik machen und hält evtl. genauso lang oder länger - und wenn nicht auch egal, kost ja nix mehr.