10.3.9 4ever?

Dieses Thema im Forum "Mac OS X" wurde erstellt von adreu, 13.10.2006.

  1. adreu

    adreu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    13.11.2003
    Hi, ich habe ein iBook G4 800, nutze 10.3.9 und bin zufrieden. Dass ich diesen Thread eröffne, hat den folgenden Grund: Ich benutze nur Textverarbeitung, Internet und E-Mail, und bin mit der Software, die ich derzeit benutze, vollkommen zufrieden. Ich wüsste nicht, warum sich das ändern sollte (vorausgesetzt, das RTF-Format hält sich noch ein paar Jahre). Es gibt keinen für mich also keinen Grund, Geld (das ich nicht habe:( ) für Tiger oder bald Leopard auszugeben.

    Ich habe allerdings insofern Bedenken, als dass der Support für 10.3.9 irgendwann enden wird. Vor kurzem gab es ja noch ein Security-Update, aber irgendwann ist doch Schluss damit. Aber wann? Und bin ich dann nur noch mit einem offenen Scheunentor unterwegs? Gibt es da eine Apple-Roadmap im Sinne von "Panther-Support endet dannundwann"?

    Soll kein Glaskugel-Sinnlos-Thread werden, mich interessiert, ob es in dieser Hinsicht konkrete Planungen gibt.
     
  2. below

    below MacUser Mitglied

    Beiträge:
    13.882
    Zustimmungen:
    1.086
    MacUser seit:
    15.03.2004
    Ich halte das hier überhaupt nicht für einen Glaskugel-Sinnlos Thread!

    Allerdings kenne ich keine konkreten Aussagen von Apple zum Life-Cycle von OS X -- und das wird von vielen mit recht bemängelt.*

    Generel fixt Apple nur die aller kritischsten Dinge in nicht-aktuellen Versionen. Es gibt so viele - harmlose - Fehler in 10.3, die schnell behoben wären (denn das sind sie in 10.4), aber Apple macht es nicht.

    Man kann sich des Gefühls nicht erwehren, dass Apple eigentlich will, dass Du Dir ein Upgrade kaufst.

    Alex
     
  3. hard2handle

    hard2handle MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.794
    Zustimmungen:
    254
    MacUser seit:
    03.08.2006
    Aktuell pflegt Apple doch nur 10.3 und 10.4, oder?

    Ich denke dass immer nur die aktuelle und die Vorgängerversion von OS X gepflegt werden - wie sieht es mit Patches/Updates für 10.2 und Vorgänger aus?

    Wenn dann 10.5 kommen wird, fällt dann wohl der Support für 10.3 weg.

    Andererseits bietet MS bspw. 5 Jahre Support für ein Betriebssystem, oder? Dann kann sich Apple das eigentlich auch nicht erlauben...

    Weiss jemand da Genaueres? :kopfkratz:
     
  4. Junior-c

    Junior-c Gast

    Die haben ja in den letzten 5 Jahren nur 1 OS rausgebracht (wenn man von Win2003 absieht). Wär schlimm wenn sie das als ihr aktuelles OS nicht mehr supporten würden. Aber wie es bei Apple aussieht weiß ich leider nicht. Bin erst bei Panther eingestiegen, hab mir ein Jahr danach den Tiger gekauft und werde den Leoparden bei meiner nächsten Hardware dabei haben... :cool:

    MfG, juniorclub.
     
  5. adreu

    adreu Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    764
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    13.11.2003
    Genau so etwas befürchte ich :rolleyes:. Hielte das für einen viel zu kurzen Lebenszyklus.

    Klar kann man argumentieren, dass jeder irgendwie die Kohle für ein gebrauchtes OS zusammenkratzen könnte. Dennoch bleibt es für manch einen ein Haufen Geld, eben das krasse Gegenteil von "Soll ich mir den 20- oder 24-Zoll-iMac kaufen?" :).

    10.3.9 läuft prima, und ich würde es, wie gesagt, gerne noch 2-3 Jahre nutzen, wenn es zumindest noch Security-Updates gäbe.
     
  6. Junior-c

    Junior-c Gast

    Ich würde mir da keine Gedanken machen. Das größte Sicherheitsproblem ist ja nach wie vor der User selbst und wenn du bisher keine Probleme hattest dann sehe ich auch keinen Grund warum in Zukunft welche auftreten sollten. Ich mache zwar alle Updates aber unsicher würde ich mich auch ohne den SecurityUpdates nicht fühlen. Im Normalfall hängt man ja auch noch hinter einem Router (NAT, SPI).

    MfG, juniorclub.
     
  7. MahatmaGlück

    MahatmaGlück MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.830
    Zustimmungen:
    61
    MacUser seit:
    21.10.2003
    Sobald 10.5 rauskommt werden wahrscheinlich die Preise für 10.4 in den Keller fallen.
    Und die Chance ist nahezu Null, daß du Software hast, die unter Tiger nicht mehr läuft... ;)
     
  8. basti2701

    basti2701 Banned

    Beiträge:
    867
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    03.11.2003
    Trotzdem würde es mich schon interessieren, wie lange zumindest Security-Updates für ältere OSX-Reihen in die Software-Aktualisierung eingestellt werden.

    Nur am Rande erwähnt, finde ich es aber schon komisch, dass z.B. für iTunes 7 mindestes 10.3.9 vorausgesetzt wird. Allerdings weiss ich auch nicht, ob überhaupt noch jemand Vorgänger wie Jaguar benutzt ;)

    Grüße,
    Basti
     
  9. Rayo

    Rayo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    16
    MacUser seit:
    09.08.2004
    10.3.9 (auf meinem 20er iMac G4) rulez, selbst wenns mal keine Updates mehr gibt werde ich das System weiter fahren, Tiger hat mich bisher nicht wirklich zum wechseln bewegen können (die aktuellen Version ist auf dem iBook meiner Frau) :nono:
    Ich glaube auch nicht das 10.3.9 irgendwann mal interessant für Viren Programmierer wird (wer nutzt das in einem Jahr noch ???), Tiger und Leopard gekoppelt mit den neuen Intel Prozzis sind für Hacker doch viel lohnenswerter, deswegen mache ich mir über eventuelle ausfallende Security Updates seitens Apple keine Sorgen (noch gibts ja welche ! ) :p
    Ein 24er iMac will ich aber auch irgendwann kaufen (frühestens wenn Leopard draussen ist) und dann habe ich halt drei Systemversionen auf drei Macs.
     
  10. spoege

    spoege Gast

    Das Problem ist die Peripherie: Manche Treiber laufen nur noch auf 10.3, manche nicht einmal auf 10.3.9.
    Manchmal ist es nur ein kleines Modem, wie das minivigor, manchmal ein grosser Scanner, der mal viel Geld gekostet hat und immer noch tadellos funktioniert, dessen Herstellerfirma aber aufgekauft worden ist.
    (So wird in der Druckbranche manchmal noch mit OS 9 gearbeitet.) Oder ein älterer G3 soll auch noch weiterhin noch seinen Dienst mit zwar älteren, aber schön eingerichteten und deshalb nach wie vor funktionellen Programmen tun.

    Generell können sich Leute, die beruflich mit Macs+Peripherie arbeiten, die neuen OS erst dann leisten, wenn alle Bugs beseitigt und alle notwendigen Treiber vorliegen, damit der "Workflow" weiterhin reibungslos läuft.

    Für mich ist 10.3.9 deshalb nach wie vor ein hervorragender Kompromiss zwischen bewährt, störungsfrei und schnell.
    Ich wäre ernsthaft sauer, wenn das System demnächst nicht mehr aktualisiert werden könnte.
     

Diese Seite empfehlen