10.3.7: Obskurer Absturz. GUI Hängt, Affengriff klappt nicht, Netzwerk LÄUFT noch...

Diskutiere mit über: 10.3.7: Obskurer Absturz. GUI Hängt, Affengriff klappt nicht, Netzwerk LÄUFT noch... im Mac OS X Forum

  1. mirv

    mirv Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.03.2004
    Moin moin,

    bin ein ein nicht "ganz" frischer Switcher, seit Feb. 04 iBook G4/800, 640M RAM, neuerdings natürlich mit 10.3.7 (jedes Update Schritt für Schritt mitgemacht).

    Hatte vor Ewigkeiten mal ein "Eingefroren"-Erlebnis, war meine ich noch zu 10.3.4. Seither nie wieder Probleme gehabt, also aufs alte Release geschoben, kaputtes RAM ist wohl eher unwahrscheinlich, die Kiste lief seitdem stets geschmeidig.

    Gestern aber wieder ein komisches Erlebnis, das ich, ähm, mal so nicht hinnehmen will ;-)

    aktiv: Safari, iPhoto, VLC, M$ Media Player. FileVault ist an. Auf einmal zeigt Safari mir nur noch den Beachball (kommt ja manchmal mal vor :-( ). Blöderweise der Finder auch: Aktivieren von VLC ändert noch die Menüleiste, ich kann aber nix mehr mit dieser machen... Autsch. "Affengriff" zeigt keine Wirkung, Force Quit kommt nicht mehr. Expose schafft es noch, ein paar Mal die Fenster hin und her zu schieben, stellt aber auch dann die Arbeit komplett ein. Das iBook bietet an produktiven Mitteln also nur noch einen ruckelfrei bewegten Beachball-Mauszeiger, sonst nix.

    :mad:

    Test vom benachbarten Linux-PC: ping wird beantwortet, FTP und SMB laufen wie geschmiert. Ich konnte wie wild Files hin- und herkopieren: Der OS X Core ist also noch quicklebendig. Lediglich die Programminstanzen des angemeldeten Users waren - neben der GUI - wohl tot, denn: die drei aktiven Downloads blieben .download-Files und wurden nicht mehr grösser...

    Leider hatte ich SSH nicht aktiv und konnte mich nicht einloggen, hab ich nu geändert... man weiß ja nie...

    Frage a.): WIE KANN SOWAS PASSIEREN!?! OS X lebt, die GUI ist aber derart hinüber, dass ich nicht mehr an Force-Quit herankomme. Gibt es noch einen undokumentierten Experten-Trick, ausser der bekannten Tastatur-Kombi apfel-alt-esc (oder so, sitze grad am PC ;) )?

    b.) Hoffe ja nicht, dass mir sowas nochmal vorkommt, aber wenn: Ich logge mich per SSH ein, wechsele zum root-User, ... mit welchem/n Kommando/s kann ich - nur - den hängenden User killen? Ich habe in der Regel noch einen 2. im Hintergrund laufen, wäre schön, wenn ich diesen und seine Prozesse noch "retten" kann, ohne die Kiste komplett herunterzufahren.

    Danke für jeden Tip, bin etwas grell auf Apple - in Jahren NT und W2K hatte ich sowas noch NIE :mad:

    Beste Grüsse und einen guten Rutsch,

    mirv
     
  2. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.793
    Zustimmungen:
    1.863
    Registriert seit:
    19.12.2003
    Über die Aktivitätsanzeige kannst du den Job killen.
    Weiß zwar nicht ob du das wissen willst...
     
  3. mirv

    mirv Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.03.2004
    Hi,

    das ging schnell ;-)

    Komm ich remote per SSH an die Daten der Aktivitätsanzeige heran, "top" o.ä.? Muss ja im Falle eines Falles den ganzen angemeldeten User samt allen Jobs killen.

    Cheers,
    mirv
     
  4. ratti

    ratti MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.515
    Zustimmungen:
    56
    Registriert seit:
    09.05.2004
    Du killst keine User, du killst Prozesse.

    Mit "top" kannst du dir die Last anzeigen, "top -o cpu" zeigt sie nach CPU sortiert an.

    Mit "ps aux" erhältst du eine Liste aller Prozesse, auch hier sollte CPU-Last, MEM etc drinstehen.

    Prozesse beendet man mit dem Befehl "kill", indem man ein Unix-Signal an den Prozess sendet. DEr Befehl lautet "kill SIGNAL PID", wobei SIGNAL eine Zahl ist, die die "Intensität" der Anforderung bestimmt, PID ist die ID des Prozesses, die du mit obigen Tools ermittelt hat: Von der "Bitte" um baldige Beendigung bis hin zum wegtreten des Prozesses durch den Kernel. Das heftigste ist kill -9 , das sollte man nur tun, wenn der Prozess wirklich nicht mehr reagiert.

    man ps
    man top
    man kill

    Ich habe mir noch nie einen Mac mit zwei Usern von draussen angeguckt, befürchte aber, daß es nur einen GUI-Prozess für alle User gibt. Das wäre dann schlecht.

    Gruß,
    Ratti
     
  5. mirv

    mirv Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.03.2004
    Hi,

    bedankt, erinnert mich sehr an old-school Linux ;) Ich nehme an, der GUI-Prozess "reisst" dann alle Kindprozesse mit in den Abgrund... Heute mal probieren. Ein "force quit" kann ich aber extern auf den Schirm zaubern? :)

    Gruß,
    mirv
     
  6. mirv

    mirv Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.03.2004
    ...NICHT extern auf den Schirm zaubern können mein ich natürlich ;)
     
  7. NewMacer

    NewMacer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    16.06.2004
    guckst du hier:
    http://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=65738

    vielleicht ist es zufälligerweise das, was ich gehabt habe.
    die version 5.0.4 von synk scheint komisch zu sein. habe wieder die 5.0.3er installiert. seitdem keine probleme mehr.
    noch was komisches: mit onyx kann man expose so einstellen, dass es einen verkleinerten schreibtisch anzeigt, statt apple-standard. auch dies hat bei mir zu einer komischen verlangsamung geführt. konnte z.b. keine programme mehr per reiter-dialog beenden. nur mit a+q

    sers
     
  8. mirv

    mirv Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.03.2004
    Hmmm... hab ich leider nicht drauf... zumindest nicht bewusst ;)

    Die GUI hing auch KOMPLETT, bis ich dem iBook nach ca. 30 Minuten den Gnadenstoss gab. :(

    Cheers,
    mirv
     
  9. herrmueller

    herrmueller MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.694
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    06.05.2004
    Hallo,

    ich habe festgestellt, das sämtliche Contextual Menu Items die im User Verzeichnis waren bei mir zu diversen Abstürzen geführt haben. Jetzt habe ich alle rausgeschmissen und seitdem keine Probleme mehr. Komischerweise kann ich keine einzigen installieren, alle haben bisher Probleme gemacht.
     
  10. mirv

    mirv Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    03.03.2004
    Hmmmmmmmmmm....

    ich kann mich dunkel erinnern, dass ich in der Tat im Safari mit Kontextmenüs gearbeitet habe (Save target as... etc.)... Das mich ich aber nicht nur alle drei Monate mal ;) Kann mich auch nicht erinnern, da ja mal was als add-on installiert zu haben.

    Kann sowas die GUI derartig zershreddern!? -> es ging ja GAR nix mehr!

    Cheers,
    mirv
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Obskurer Absturz GUI Forum Datum
macOS Sierra: Absturz zum Login-Bildschirm? Mac OS X 05.11.2016
macOS Sierra, eigenes Script: mail stürzt ab Mac OS X 26.10.2016
Absturz bei Renderings Mac OS X 20.10.2016
Hilfe bei Lesen einer Absturz Log-Datei Mac OS X 07.08.2016
Sierra-Beta Mac OS X 13.07.2016

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche