1 IP-Adresse, mit 2 Rechnern ins Internet

Dieses Thema im Forum "Internet- und Netzwerk-Hardware" wurde erstellt von Discovery, 30.04.2004.

  1. Discovery

    Discovery Thread Starter Gast

    Guten Morgen miteinander

    Ich habe zwei Rechner, G3 Powerbook 12", beide 10.2.8, verbunden via Ethernet.

    Ins Internet gehe ich via Kablemodem.

    Hier meine Frage. Ich möchte gerne mit dem Powrbook separat und mit dem G3 separat in Netz, obwohl ich nur eine IP Adresse vom Provider habe. Momentan geht das nur, wenn ich im Sharing (Sytemeinstellungen) bei Internet das Sharing aktiviere.

    Der Datenverkehr wird von einem Swich geregelt.

    1. Kriege ich den Internetzugang für beide Rechner mit dieser Konfiguration separat hin? Wenn ja, wie? (Habe schon alles mögliche probiert)

    2. Wer bekommt denn eigentlich die IP-Adresse? Das Kabelmodem? Oder der Rechner dahinter?
    Und - ist das Kabelmodem der DHCP "Server"

    Es müsste doch möglich sein, jedem Rechner eine eigene (manuelle?) IP-Adresse zuzuweisen, damit dieser sich beim Modem "anmeldet" um dann ins Internet zu gehen...

    Daten Powerbook unter DHCP:
    IP-Adresse: 192.168.2.6
    Teiln. 255 255 255 0
    Router 192.168.2.1
    DHCP Client 192.168.2.2

    Daten G3
    IP-Adresse 217.162.156.123
    Teiln. 255 255 252 0 <--------------- wieso 252?
    Router 217.162.156. 1
    DHCP Client 192.168.2.3

    Wieso unterscheiden sich die Routeradressen?

    Wieso... könnte noch 10 weitere Fragen stellen, hat aber wohl keinen Sinn.
    Irgendwie schnall ichs nicht.

    Danke für Euren Input.

    Discovery
     
  2. blue-skies

    blue-skies MacUser Mitglied

    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    12.06.2003
    Da fehlen mir ein paar Angaben, um dir helfen zu können:
    - Anschluss wie folgt: Modem und beide Rechner stecken im Switch. Richtig?
    - Wer macht denn dann da DHCP? Wer stellt diesen Dienst zur Verfügung?
    - Was ist das für ein Switch? Ist es ein Switch oder ein Router?
    - Was ist das für ein Kabelmodem?

    Bye
    blue-skies
     
  3. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer Thread Starter Gast

    Weil der Router immer im gleichen Teilnetz liegen muss, wie der Cllient. Wenn Du Internet-Sharing aktiviert hast, ist der Rechner auf dem Du das Sharing aktiviert hast der Router für die anderen. Für den Rechner, auf dem Du das Sharing aktiviert hast, ist der Router des Providers (irgendwo in der Vermittlungstelle bzw. Knotenpunkt im Kabelnetz) der Router.

    Die 217er-Adressen sind öffentliche Adressen, die Dein Provider (Cablecom Zürich) vergeben hat, die 192.168er-Adressen sind private Adressen, die im internen Netz verwendet werden.

    Ob Dein Kabel-Modem auch Router- und DHCP-Server-Funktionen anbietet, kannst Du bei Deinem Provider (oder auch auf der Seite des Herstellers des Modems) erfahren. Das ist nämlich bei jedem Provider anders geregelt.
     
  4. Discovery

    Discovery Thread Starter Gast

    Danke für deine Antwort blue skies. also:

    - Anschluss wie folgt: Modem und beide Rechner stecken im Switch. Richtig?
    Ja, das Modem am Port uplink, die rechner und drucker an 1 2 3

    - Wer macht denn dann da DHCP? Wer stellt diesen Dienst zur Verfügung?
    ???

    - Was ist das für ein Switch? Ist es ein Switch oder ein Router?
    EtherFast-Switch 5 Port mit dedizierter Bandbreite von Linksys (Soll angeblich meine Produktivität steigern ... steht auf der Verpackung :) Es ist aber kein Router (Liegt da der Hund begraben)

    - Was ist das für ein Kabelmodem?
    Irgend ein Modem von Ambit (wurde vom Provider (Cablecom) in der Schweiz geliefert.
     
  5. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer Thread Starter Gast

    So, ich habe gerade mal bei Cabelcom nachgelesen. Das Modem bietet keine Router-Funktion. Es wird empfohlen, wenn man mit mehreren Rechnern gleichzeitig ins Netz gehen will, einen WAN-Router zu verwenden. Alternativ geht natürlich auch die Lösung, wie Du sie jetzt praktizierst mit Internet-Sharing.

    Und damit kann ich dann auch Deine Fragen im ersten Post beantworten.
    1. Mit Umgebungen
    2. Der Rechner dahinter, das Kabelmodem ist ein reiner Signalwandler. Der DHCP-Server ist der Knotenpunkt im Kabelnetz.
     
  6. Discovery

    Discovery Thread Starter Gast

    . ut

    wie hast du das gemacht? Ich habe jetzt gerade mal mit müh und not den modemtyp herausgefunden. unter

    http://www.ambitbroadband.com/broadband/60194E.asp

    das steht es können bis zu
    16 Computer angeschlossen werden.... hat Cablecom da ein spezialteil konstruieren lassen?

    Dann ist es ja wohl auch aussichtslos, einen zweiten rechner am usb port des modems anzuschliessen....
     
  7. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer Thread Starter Gast

    Ich habe bei Cabelcom auf der Seite nachgesehen und folgendes gefunden:
    Installationsanleitung
    Mit Ihrem hispeed-Cablemodem haben Sie die Installationsanleitung (Benutzerhandbuch) erhalten. Dieses erklärt Ihnen in einzelnen Schritten alle notwendigen Einstellungen Ihres hispeed-Cablemodems und somit die problemlose Inbetriebnahme. [...]
    Das PDF habe ich kurz überflogen.

    Ich denke das gilt für Konfigurationen, wo das Kabelmodem im Keller eines Mehrfamilienhauses installiert wird und jede Partei ihren eigenen Internetzugang bekommt. Das muss der Provider dann aber entsprechend am Knoten im Kabelnetz konfigurieren. Und die 16 Kunden zahlen dann auch 16 Internetzugänge.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.04.2004
  8. Discovery

    Discovery Thread Starter Gast

    ich geh mal davon aus, dass du in der schweiz installiert bist.... gell? das mit dem handbuch und den unterlagen ist bei cablecom so eine sache. lausiger als die kann man es gar nicht mehr machen. na ja, wenn man dem zeugs selber nachrennen muss, lernt man wenigstens etwas dazu.

    danke dir vielmals für deine posts hier, schätze sie sehr!

    Grüsse aus Horgen bei Zürich
     
  9. abgemeldeter Benutzer

    abgemeldeter Benutzer Thread Starter Gast

    Düsseldorf, D ;)


    P.S. whois 217.162 ---> cabelcom.ch
     
  10. blue-skies

    blue-skies MacUser Mitglied

    Beiträge:
    677
    Zustimmungen:
    10
    MacUser seit:
    12.06.2003
    Na, dann wäre ja alles schon geklärt. DHCP ist übrigens ein Dienst eines Routers/Servers/..., der angeschlossenen Rechnern eine IP-Adresse für das eigene Netz vergibt (Vereinfachte Erklärung; liebe Fachleute, bitte nicht steinigen).

    Du kannst also weiter Internet-Sharing betreiben oder deinen "produktivitätssteigernden" ;) Switch gegen einen Router eintauschen. Hätte auch noch andere Vorteile ...

    Bye
    blue-skies
     
Die Seite wird geladen...