2.831 Benutzer sind Online

Erfahrungsbericht T-Mobile Schutzbief bzw. Extrapolice24.de/handyschutzbrief

Seite 1 von 2 12 Letzte
  1. #1
    pferdeschwanz
    Neues MU Mitglied

    Mitglied seit
    02.2012
    Beiträge
    39

    Erfahrungsbericht T-Mobile Schutzbief bzw. Extrapolice24.de/handyschutzbrief

    Hallo zusammen,

    erst einmal möchte ich klarstellen, dass ich weder für die Telekom, noch für Extrapolice24.de arbeite. Ich habe in den letzten Wochen nur etwas recherchiert und festgestellt, dass es kaum Erfahrungsberichte zum T-Mobile Handyschutzbrief bzw. dem Extrapolice24.de/handyschutzbrief gibt. Habe mir gedacht es könnte dem einen oder anderen helfen, wenn ich meine Erfahrungen mit diesem Produkt mit euch teile.

    Habe mir im August 2010 bei T-Mobile ein neues iPhone 4 16GB gekauft und gleich den T-Mobile Schutzbrief dazu bestellt, weil ich weiss was ich für ein Tölpel sein kann.

    Der Schutzbrief deckt folgende Fälle ab:

    Reparaturkostenübernahme bei selbstverursachten Schäden wie Sturz- und Flüssigkeitsschäden, Ersatzbeschaffung bei Totalschaden, Raub und Einbruchdiebstahl, usw. (ich meine es wäre auch eine Garantieverlängerung auf 24 Monate inklusive, weiss ich aber nicht mehr genau)

    Gekostet hat mich der Spaß knapp 4 Euro im Monat*.

    So weit so gut, mit dem iPhone war erstmal alles Ok und ich dachte schon ich hätte mir die Handyversicherung auch sparen können.

    Am 20. Juni war ich dann mit dem Fahrrad unterwegs und bin in einen heftigen Platzregen geraten. Das iPhone war in der Hosentasche und weil ich Angst hatte, dass es dort zu viel Wasser abbekommt habe ich es kurzerhand in meinem Rucksack verstaut. Zuhause angekommen habe ich den Rucksack geöffnet und feststellen müssen, dass dieser leider nicht wirklich wasserdicht war.

    Das iPhone war klatschnass und hat komplett verrückt gespielt. Die Lautstärke hat sich von selbst verändert, der Home-Button hat nicht mehr reagiert, die Sprechsteuerung hat sich von selbst gestartet usw.

    Wollte das iPhone dann ausschalten um den Stromkreislauf schnellstmöglich zu unterbrechen (Akku rausnehmen geht ja nicht so einfach...), aber anscheinend hat der Ein-/Ausschalter auch was abbekommen, so dass sich das iPhone nach wenigen Sekunden wieder von alleine eingeschaltet hat.

    Habe mich am gleichen Abend noch per E-Mail an die Versicherung gewandt und von dem Schaden berichtet. Am nächsten Morgen (21.6.) kam direkt die Antwort mit dem Verweis auf ein Online-Formular zur Schadensmeldung.

    Habe den Schaden noch am gleichen Tag über das Online-Formular gemeldet und am Tag darauf (22.6.) eine Mail mit allen Formularen und Versandinfos erhalten. Zusätzlich wurde ich aufgefordert den Selbstbehalt in Höhe von 60,- Euro zu überwiesen (hätte wohl doch mal genauer das Kleingedruckte lesen sollen, aber was soll's). War in dieser Zeit sehr beschäftigt und habe das iPhone deshalb erst am 26.6. zur Post bringen können. Am 27.6. gab's dann per E-Mail die Eingangsbestätigung des Geräts seitens der Versicherung inkl. der Information, dass die Schadensregulierung je nach Schadensbild zwischen 7 und 10 Werktagen in Anspruch nehmen wird.

    Dann war erstmal Ruhe. Nach Ablauf der 10 Werktage habe ich noch nichts von der Versicherung gehört und mich am 11.7. an die (kostenpflichtige) Hotline gewandt. Dort konnte man mir immerhin schon sagen, dass mein Handy ein Totalschaden ist und dass ich bis Mitte der nächsten Woche ein "neuwertiges Austauschgerät" erhalten würde.

    Da ich langsam etwas ungeduldig wurde habe ich am 10. Juli noch einmal eine Mail an die Versicherung geschickt um mir die Aussagen der Hotline schriftlich bestätigen zu lassen.

    Die Antwort kam am wieder direkt am Tag danach:

    Guten Tag Herr XXX,

    (...)vielen Dank für Ihre E-Mail. Ihr Gerät wurde zum Tauschvorgang an Apple weitergeleitet. Bitte haben
    Sie dafür Verständnis, dass wir nun auf die Lieferzeiten seitens Apple angewiesen sind, einen
    verbindlichen Liefertermin können wir augenblicklich leider nicht nennen(...)


    Heute hatte das Warten tatsächlich ein Ende. Per DHL kam ein neuwertiges (weiss nicht ob wirklich neu oder refurbished - letzteres halte ich für warschenlicher) iPhone 4 16GB bei mir an.

    Fazit: Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden wie die Geschichte ausgegangen ist. Die Versicherungsbeiträge inkl. des Selbstbehalts liegen auf 24 Monate gerechnet bei 156,- Euro. Die hole ich mir wieder rein, wenn ich in ein paar Monaten (zum Release des nächsten iPhones) statt einem zwei Jahre benutzen Handy ein nahezu neuwertiges verkaufen kann.

    Allerdings muss ich sagen, dass ich die Bearbeitungszeit für verbesserungsfähig halte. Von der ersten Kontaktaufnahme mit der Versicherung bis zum Erhalt des Ersatzgerätes sind 26 Tage vergangen (drei davon gehen auf meine eigene Kappe, weil ich das Handy früher hätte einschicken können, aber auch 23 Tage ohne Handy sind eine sehr lange Zeit).

    Für mich als "Privatkunde" ist das nur ärgerlich, wer sein Handy beruflich nutzt steht da vor einem ernsten Problem.

    Hier also noch mal die Plus- und Minuspunkte:

    + Kundenservice antwortet schnell auf Mails
    + Neuwertiges Austauschgerät erhalten
    + Unkomplizierte Abwicklung

    +/- Teufel steckt im Detail (man sollte unbedingt das Kleingedruckte studieren)
    +/- Kosten (muss jeder für sich selbst entscheiden. Die paar Euro im Monat spürt man nicht wirklich, aber auf 24 Monate kommt dann doch ne schöne Summe zusammen. Im Ernstfall kommt auch noch der Selbstbehalt obendrauf.)

    - lange Bearbeitungszeit
    - kostenpflichtige Hotline (14 Cent/Min. aus dem Festnetz)

    Ich persönlich muss sagen, dass ich auch mein nächstes iPhone versichern werde. Ob jetzt bei der gleichen Versicherung oder wo anders ist mir egal. Freue mich natürlich über Tipps von euch...

    So, das sind meine Erfahrungen mit dem T-Mobile Schutzbief bzw. Extrapolice24.de/handyschutzbrief. Ich hoffe konnte dem einen oder anderen bei seiner Entscheidung für oder gegen diese Handyversicherung helfen. Bei Fragen einfach melden!

    Cheers!

    *Inzwischen kostet der Schutzbrief knapp 6 Euro im Monat oder einmalig 99,-.


  2. #2
    kay_ro
    MU Mitglied
    Avatar von kay_ro
    Mitglied seit
    01.2004
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    619
    Hi,

    mir ist neulich mein iPhone heruntergefallen, Display kaputt. Austausch bei Apple direkt hat 160,90 gekostet und das Gerät war am nächsten Tag da. Das fand ich preislich ok und es ging blitzartig schnell. Ob "Wasserschäden" teuerer sind, müsstest Du mal checken. Aber bei dem Selbstbehalt plus der Prämie, wäre mir die Versicherung zu teuer.


  3. #3
    ThomPoh
    MU Mitglied
    Avatar von ThomPoh
    Mitglied seit
    06.2011
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.870
    Handyversicherungen bieten wenig Schutz zu hohen Preisen. Letztendes ist ein verlorenes oder kaputtes Handy zwar ärgerlich, aber dabei geht es nicht um sehr große Summen, dass eine Versicherung sinnvoll wäre. Wirklich notwendig sind Versicherungen nur bei existenzgefährdenden Risiken.


  4. #4
    pferdeschwanz
    Neues MU Mitglied

    Mitglied seit
    02.2012
    Beiträge
    39
    Themenstarter
    Danke für den Tipp, Kay, das wusste ich garnicht! Hab das gerade mal gegoogelt. iPhone Komplett-Tausch wegen Wasserschaden bei Apple geht für 199 Euro über die Bühne. Wenn das so ist, kann man sich die Versicherung und die damit verbundene lange wartezeit natürlich auch sparen. Werde die Entscheidung das nächste iPhone wieder zu versichern als noch mal überdenken müssen


  5. #5
    ThomPoh
    MU Mitglied
    Avatar von ThomPoh
    Mitglied seit
    06.2011
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.870
    Eher lohnt sich, wenn man einen AppleCare-Protection-Plan für das jeweilige iDevice abschliesst. für das iPhone wären dies 79,- EUR für komplette 2 Jahre.


  6. #6
    kay_ro
    MU Mitglied
    Avatar von kay_ro
    Mitglied seit
    01.2004
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    619
    Ja, ich hab auch AppleCare. Das macht schon Sinn.


  7. #7
    Holger721
    MU Mitglied

    Mitglied seit
    01.2010
    Beiträge
    728
    Aber Apple Carevzahlt doch nicht bei Selbstverschuldeten Schäden, oder?


  8. #8
    pferdeschwanz
    Neues MU Mitglied

    Mitglied seit
    02.2012
    Beiträge
    39
    Themenstarter
    Korrekt. Apple Care ist nur eine Garantieverlängerung, im Fall des iPhones auf 2 Jahre.


  9. #9
    ThomPoh
    MU Mitglied
    Avatar von ThomPoh
    Mitglied seit
    06.2011
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.870
    Bei Selbstverschulden hast du von AppleCare nichts. Wobei Apple da sehr kulant ist und dir in so einem Fall für 199 EUR ein neuwertiges iPhone vom selben Modell gibt.
    Die Aussage geht eher dahin, dass man von solchen Versicherungen die Finger lassen sollte, und lieber das Geld für eine Garantieerweiterung stecken sollte.


  10. #10
    kay_ro
    MU Mitglied
    Avatar von kay_ro
    Mitglied seit
    01.2004
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    619
    Ja, das ist Richtig! AppleCare ist sowas wie eine "Garantieverlängerung".


Seite 1 von 2 12 Letzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden