2.700 Benutzer sind Online

Wie installiere ich einen Virus?

Seite 1 von 4 1234 Letzte
  1. #1
    chrischiwitt
    MU Mitglied
    Avatar von chrischiwitt
    Mitglied seit
    11.2005
    Ort
    An der Ostseeküste
    Beiträge
    10.427

    Wie installiere ich einen Virus?

    Gott bewahre, ich habe es nicht vor und ich bin auch nicht ansatzweise in der Lage, so einen Schädling zu basteln.

    Als Pendler zwischen den Welten, die sich da Mac und Win nennen, private externe Backup-Medien nutzend, die dann halt unter beiden Systemen betrieben werden, muss ich mir immer wieder Vorurteile anhören. Für einen Menschen unter Win scheint ein Überleben ohne Virenschutz ja undenkbar zu sein, und ich könnte ja per Stick vom Mac Böses auf die Dose übertragen........... (Meine beiden Admins sind nicht die Hellsten.)

    Langsam hab ich keinen Bock mehr, den Fritzen zu erzählen, das:

    1. Die Kugel am oberen Ende des Halses der beste Virenschutz ist
    2. Mac OSX immer freundlich fragt, ob es etwas installieren soll
    3. Es eh wenig Spaß macht, Viren für ein Randgruppen-OS zu basteln und die Gefahr damit eher gering ist
    4. Das plötzliche Auftreten von angeblichen Mac-Viren komischer Weise fast immer mit dem Relaunch neuer Anti-Vir-Programme für Mac zusammenfällt

    Ich würde den Spiess gerne umdrehen und den Leuten verklickern, was passieren muss, damit sich unter OS X ein Virus überhaupt etablieren kann. Sprich, welche Klippen muss ein Schädling erstmal umschiffen, um sein Unwesen zu treiben?

    Wer macht mich fit? Und bitte nicht zu sehr in die Tiefe gehen. Sonst kommt vielleicht doch noch wer auf dusselige Ideen.


  2. #2
    faheus
    MU Mitglied
    Avatar von faheus
    Mitglied seit
    06.2008
    Ort
    Schwabach
    Beiträge
    2.062

  3. #3
    hjg
    MU Mitglied

    Mitglied seit
    03.2007
    Ort
    HH
    Beiträge
    3.354
    und ich könnte ja per Stick vom Mac Böses auf die Dose übertragen...........
    Nichts einfacher als das.
    Du kannst dir natürlich Schadprogramme einfangen, die zwar unter Mac OS nichts bewirken, aber bei der Weitergabe von Daten an einen Win-Rechner dort wirksam werden.
    In anderem Zusammenhang schicke ich am Wochenende eine PN.


  4. #4
    baader
    MU Mitglied

    Mitglied seit
    01.2010
    Beiträge
    554
    Zuerst braucht ein Virus den Admin oder Root-Zugang. Und so lange dafür keiner das Passwort eingibt, passiert überhaupt nix!


  5. #5
    bumbklaatt
    MU Mitglied
    Avatar von bumbklaatt
    Mitglied seit
    06.2009
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    742
    [OT] Windowsleben ohne Antivir ist möglich. Habe ich 10 Jahre gemacht.


  6. #6
    sir.hacks.alot
    MU Mitglied
    Avatar von sir.hacks.alot
    Mitglied seit
    03.2005
    Beiträge
    2.405
    Zitat von baader
    Zuerst braucht ein Virus den Admin oder Root-Zugang. Und so lange dafür keiner das Passwort eingibt, passiert überhaupt nix!
    Es sei denn es gibt eine Sicherheitslücke... Und davon gibt es ja immer zuhauf. So leicht kann man es sich nicht machen.

    Gefundene Rechtschreibfehler dürfen gerne behalten werden, es sei denn sie entstellen den Sinn des Posts.

  7. #7
    Putzlappen
    MU Mitglied

    Mitglied seit
    12.2009
    Beiträge
    250
    alles was unter Windows möglich ist, ist auch unter Mac prinzipiell möglich.

    Es schreibt einfach nur (fast) keiner Malware für den Mac. 10.6.3 hat an die
    70 Sicherheitslücken gefixt, davon viele mit Potential um Root-Rechte zu erlangen.

    Mehrere davon betrafen u.a. auch Safari.

    Je nachdem wie der Virus/Wurm gebaut wurde, ist er auf deine Mithilfe angewiesen (sprich: Eingabe des Passworts) - oder eben auch NICHT

    Ich bin Systemprogrammierer, einer der Möglichkeiten, solche Schwachstellen
    aufzudecken ist beispielsweise mithilfe selbstgemachter Tools "Sturmangriffe"
    auf diverse Systemapplikationen laufen zu lassen.

    Beispiel: Ich fahre gegen Dauerangriffe mit variablen Längen/Zusammensetzungen, um Safaris URL-Parser zu testen, kommt es zu fehlerhaften Längenabfragen oder schlimmer "Annahmen" - dann kann die ganze Sicherheit schnell zum Teufel gehen

    Wie gesagt: Windows ist per se nicht unsicherer als ein Mac


  8. #8
    koks
    Neues MU Mitglied

    Mitglied seit
    04.2010
    Beiträge
    21
    Zitat von sir.hacks.alot
    Es sei denn es gibt eine Sicherheitslücke... Und davon gibt es ja immer zuhauf. So leicht kann man es sich nicht machen.
    Wo sitzt denn meistens die Sicherheitslücke?
    Zitat:
    "Seit gestern fährt mein (Windows) Rechner immer wieder runter"
    Was hast du denn gemacht?
    "Nichts, überhaupt nichts, er funktioniert einfach nicht mehr"
    Aha, denk ich.

    5 Minuten später im Gespräch mit jemand anderem, " Ich war da gestern auf der Seite von ..........., da musste ich einen Codec installieren......"

    Da ist wohl nichts mehr hinzuzufügen.


  9. #9
    baader
    MU Mitglied

    Mitglied seit
    01.2010
    Beiträge
    554
    Zitat von sir.hacks.alot
    Es sei denn es gibt eine Sicherheitslücke... Und davon gibt es ja immer zuhauf. So leicht kann man es sich nicht machen.
    Klar, das habe ich jetzt nur mal ausgeklammert in meinem Theortischem Modell.

    Zitat von Putzlappen

    Mehrere davon betrafen u.a. auch Safari.

    Je nachdem wie der Virus/Wurm gebaut wurde, ist er auf deine Mithilfe angewiesen (sprich: Eingabe des Passworts) - oder eben auch NICHT
    Das grösste EInfallstor bleibt immernoch der Browser mit den Plug-Ins.


  10. #10
    koks
    Neues MU Mitglied

    Mitglied seit
    04.2010
    Beiträge
    21
    Zitat von Putzlappen
    alles was unter Windows möglich ist, ist auch unter Mac prinzipiell möglich.

    Wie gesagt: Windows ist per se nicht unsicherer als ein Mac
    Dafür wirst du gleich hier geteert und gefedert.


Seite 1 von 4 1234 Letzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden