1.946 Benutzer sind Online

Seite 2 von 2 Erste 12

Hilfe beim Taggen mit iTunes

  1. #16
    nightfighter
    Neues MU Mitglied

    Dabei seit
    08.2009
    Beiträge
    7
    Nein ich mein folgendes. Zum Taggen ein geniales Tool ist ja eigentlich das Programm "Songgenie von equinux"

    Es funktioniert soweit ja auch ganz toll. Das Problem ist, ich weiß nicht auf welche Datenbank hier zugegriffen wird. Ich nehme mal an auf die von Amazon oder so. Nur leider ist diese nicht korrekt, da hier ja nur nach und nach eingepflegt wird. Die bei hitparade.ch ist da schon viel besser. Für das deutsche Gegenstück von hitparade.ch trifft dies wiederum nicht zu. Da dort die Obermacht Media-Control auf diesen Chartlisten hockt.

    Nochmal genau was ich meine. Am liebsten wäre mir, wenn das Programm Songgenie auf die Datenbank von Hitparade.ch zugreifen würde.
    Grund ich möchte meine Tag's nicht nach folgendem Prinzip
    Song von InterpretXXX - Bravo-Hits 11 oder Greatest Hits aus dem Jahr 2005 haben sondern am liebsten so:
    Song von InterpretXXX - Ersterscheinung (Album oder Single) im Jahr z.B. 1969. Da gabs ja Amazon noch nicht und somit ist die Originalausgabe dort nicht gelistet sondern nur wo der Song später nochmal auf 'nem Sampler war, der zum Verkauf steht.
    Ich möchte halt nach DJ Art auch wissen, wann war der Song wie lange in den Charts.

             Zitieren   Zitieren 

  2. #17
    Lobster007
    Neues MU Mitglied

    Dabei seit
    08.2007
    Beiträge
    28

    Programm zum Taggen

    Hallo,
    ich habe mir zum Taggen Simple Tagger runter geladen
    http://www.xcoding.de/2008/07/06/simple-tagger/
    Das App ist kostenlos und gleicht die Musik mit der Datenbank von Amazone ab.
    Ich habe es jetzt mehre Tage getestet und bin sehr zufrieden.
    Lobster

             Zitieren   Zitieren 

  3. #18
    alptz
    MU Mitglied

    Dabei seit
    09.2007
    Beiträge
    110
    Zitat von The Dust Sailor
    Das Fehlen des Stimmungs-Tags wäre bei mir fatal. Ich habe in meiner Sammlung von extrem ruhiger Musik (u.a. Loreena McKennitt, Lisa Gerard, Caroline Dale) bis extrem heftiger Musik (u.a. KIEw, Ministry oder Wumpscut) alles dabei.

    Ausserdem muss ich mich so nahezu gar nicht mehr um Playlists kümmern. Ich mache fast alles über Smartlists. Habe ich einen Song getaggt, is er sofort automatisch in der entsprechenden Playlist mit anderen ähnlichen Songs.
    So habe ich immer die passende Musik zum Entspannen, zum Abreagieren, für die Freundin, die Familie, die Freunde oder ne Party... und natürlich für das iPhone. Ich finde das toll
    Stimmungstag:
    Das tönt allerdings interessant. Wie definierst du denn deine Stimmungstags? Ich nehme an, du hast hier differenzierte Faktoren oder ein mehrdimensionales Array entwickelt.

    Smartlists:
    Was geschieht da genau?

             Zitieren   Zitieren 

  4. #19
    The Dust Sailor
    Neues MU Mitglied

    Dabei seit
    09.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    64
    Themenstarter
    Die Frage ist zwar schon etwas länger her, aber ich antworte trotzdem mal :-)

    Zitat von alptz
    Wie definierst du denn deine Stimmungstags?
    Das geht von "Hardcore" (dürfte ich nie an machen, wenn meine Eltern zu Besuch sind) über "Party" (alles mit gutem Tanzrhythmus), "Slowbeat" (eher so für Sitins geeignet), "Chillig" (z.B.so Cafe del Mar Kram), "Soft" (Balladen mit leichtem Schlagzeug) bis hin zu "Coma" (mir viel kein besserer Begriff für Musik ohne Rhythmusinstrumente ein... ideal zum relaxen in der Badewanne). Ich habe jetzt nur die wichtigsten Tags aufgeführt. Dann habe ich noch speziellere Tags, die in einem anderen Feld eingetragen werden, wie z.B. "Düster", "Positiv", "Strange" etc. Ich höre halt von Gothic, über Indierock, Electroclash, Klassik, Industrial, Celtic, Irish Folk, Ska, Underground, Word, Pop, Dance, Wave & Batcave, Downbeat, Singer Songwriter bis hin zum Punk (nur ein paar Beispiele) sehr unterschiedliche Musik, die nicht immer zueinander passt.

    Smartlists: Was geschieht da genau?
    In iTunes kann man mittlerweile sehr aufwändige, verschachtelte Smartlists anlegen. Das sind Playlisten, die man nicht mehr selber mit Musik befüllt, sondern die sich aufgrund der angegeben Suchkriterien selber mit Musik aus der iTunes Mediathek befüllen. Wenn ich einen Song getagt habe, taucht er automatisch in der einen oder in der anderen Smartlist wieder auf. Einige dieser Smartlist Synchronisiere ich mit dem iPhone, weshalb dann, wie von Geisterhand, die neuen Songs dort auch in den entsprechenden Smartlists auftauchen. Sehr praktisch.

    MacBook 13' Mid 2012 (16Gb Ram, 1,5 TB SSD), iMac 24' Early 2009, MacMini 2008 (alle OS X 10.8.5) iPhone 5, 64GB
             Zitieren   Zitieren 

  5. #20
    alptz
    MU Mitglied

    Dabei seit
    09.2007
    Beiträge
    110
    Hi, ja hat etwas gedauert
    Aber tönt immer noch spannend.
    Danke für deine Antwort.

    Mit den Playlists in iTunes habe ich mittlerweile schon rumgemacht, damit der CD-Wechsler-Ersatz (XCarLink) auch einigermassen bedienbar wird. Aber die habe ich noch klassisch zusammengestellt. Aber ich meine die Sache mit den Smartlists zu verstehen.

    Die ganze Taggerei ist ja schon so aufwändig, trotz automatischer Dienste. Du machst dir also die Mühe, deine Musik von Hand zu taggen.
    OK, mit den richtigen Mitteln kann man ja mehrer ganze Ordner wählen und sie in einem Rutsch verarbeiten. Aber ich denke, du wirst auch innerhalb eines Albums Unterschiede setzen.

    Ja, gute Idee, so ein Stimmungstag, aber aufwändig. Und es ist etwas ganz persönliches. Allerdings wäre es von Vorteil, man könnte einen Standard finden, den alle anwenden könnten.
    Aber man siehts ja schon bei den Genres, wie schwierig das Qualifizieren von Musik ist.

             Zitieren   Zitieren 

  6. #21
    The Dust Sailor
    Neues MU Mitglied

    Dabei seit
    09.2008
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    64
    Themenstarter
    Ich höre mir ja mindestens einmal jeden Song an, wenn ich einen neu habe und dann wird der Song eben gleich getaggt. Is nicht schwer. Ich mache das sogar total gerne. Macht doch spaß, wenn ich neue Musik höre, zu überlegen, zu welchem Genre der Song gehört, oder welche Stimmung er hat etc. Ich mache das ja nicht beruflich, sondern nur zu meinem Vergnügen. Ich mache das übrigens schon seit den Anfängen von mp3 so. Deswegen habe ich ja auch nicht mehr so einen riesigen Berg Arbeit vor mir liegen. Ich tagge halt, was neu rein kommt.
    Die Songs fremd taggen zu lassen, finde ich übrigens doof. Meine Musik zu bewerten, ist doch eine sehr persönliche Sache. Und einen Standart brauche ich nicht, schließlich tagge ich für niemand anders als für mich. Wenn mal ein Freund oder z. B. meine Schwester von mir Songs kriegen, müssen die eben neu taggen, wenn ihnen meine Tags nicht gefallen.

    Und ich meine auch, dass ich so Zeit spare, da ich mich weniger mit dem Sortieren der Musik und dem Anlegen von Playlisten beschäftigen muss. Ich bin tendenziell eher faul. Ich habe sogar die Sondertasten an meiner Logitech Tastatur mit Scripts zum starten der wichtigsten Playlisten belegt. Ein Knopfdruck und die richtige Musik läuft. Als ich noch ein kleiner Junge war, dachte ich immer, so was geht nur bei Enterprise :-)

    MacBook 13' Mid 2012 (16Gb Ram, 1,5 TB SSD), iMac 24' Early 2009, MacMini 2008 (alle OS X 10.8.5) iPhone 5, 64GB
             Zitieren   Zitieren 

  7. #22
    Lofgard
    MU Mitglied
    Avatar von Lofgard
    Dabei seit
    04.2005
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    996
    Die Arten von Playlists a la Stoner, Punk, Pop, langsamer Pop, Krach, Folk etc lassen sich doch auch mit Genre anlegen. Und für Stimmungen wurde ja bereits Moody erwähnt. Ich verwende Moody nicht für Stimmungen sondern für eigene Genres um das Genre Tag für etwas anderes zu mißbrauchen. Aber egal.
    Was die iTunes Tags angeht (die Dinger die in iTunes wörtlich Tags heißen), die sind ja komplett sinnlos, weil sie beim Dursuchen durchsichtig werden. Das macht es wiederum schwer eine Lied sowohl zum Beispiel unter Punkrock wie auch Multikulti erscheinen zu lassen. Wobei ich bei Tags in Itunes gedacht hätte, da kann man mehrere Begriffe reinpacken.

    Blurring out since 1999.
             Zitieren   Zitieren 

  8. #23
    nikito
    Neues MU Mitglied

    Dabei seit
    12.2010
    Beiträge
    1

    Immer noch kein vollautomatisiertes Programm auf dem Markt?

    Hi, habe ein ähnliches Problem.
    Habe viel selbsterstellte Sampler-Musikordener und meine Musik auch nach vielen div. kriterien Angelegt.
    Z.Bsp. nach Ländern: Brasilien: Samba / Bossa Nova / Afoxe / Candomble / Carneval
    oder auch Kuba: Son / Salsa / Mambo / Boleros / Guajira.
    Da ich seltene Weltmusik besitze und auch als Musiker ständig Übungs- oder Projekt-CDs von nicht bekannten Musikern in die Hand bekomme, kann Itunes nichts damit anfangen, .... das nervt total!!!!!!
    Auch besitze ich viele Hörbücher.
    Wir haben ja inzwischen fast 2011. Gibt es immer noch kein Programm, das vollautomatisch die Tags so übernimmt, wie ich Sie im PC eingeordnet hab? ... oder mir zumindest die Arbeit extrem erleichtert?
    Habe über 100GB Musik. Ist mir ansonsten echt zu viel Arbeit.
    Bin PC user. Als Ipodler bin ich leider auf Itunes angewiesen.
    Danke für Eure Antworten.

             Zitieren   Zitieren 

  9. #24
    roadrunner
    Neues MU Mitglied
    Avatar von roadrunner
    Dabei seit
    04.2003
    Beiträge
    19
    Zitat von The Dust Sailor
    Quick Tag: Ist auch ganz ok. Die "Tag Cloud" Funktion ist nett. Man kann mit Quick Tag auch bewerten. Leider kann man aber auch nur ein Feld Taggen.
    Also mich stört es nicht, wenn alle Tags in einem Feld abgelegt werden. Ich nutze Quick Tag jetzt fast täglich und bin sehr zufrieden damit. Was ich so mit Quick Tag mache, habe ich hier beschrieben:
    http://macblogbyroadrunner.blogspot....quick-tag.html

             Zitieren   Zitieren 

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 29.06.2011, 12:04
  2. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.05.2008, 17:40

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  

Anmelden

Anmelden